• Film
  • Pack Up Your Troubles
  144
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 7 Jahren
Pack Up Your Troubles

Pack Up Your Troubles ist eine Komödie aus dem Jahr 1932 mit dem Komikerduo Laurel und Hardy. In Deutschland ist der Spielfilm auch unter den Titeln Dick und Doof – Die Teufelsbrüder (Die Teufelsbrüder). Vergiss Deine Sorgen, Laurel & Hardy – Als Rekruten, Zwei Väter und ein Kind und Die Retter der Kompanie bekannt.

Es spielten:

  • Stan Laurel: Stan
  • Oliver Hardy: Olli
  • Don Dillaway: Eddie Smith
  • Jackie Lyn Dufton: Eddies Tochter
  • George Marshall: Pierre (Koch)
  • Richard Tucker: Mr. Smith (Bankdirektor)
  • Charlie Hall: Pförtner (Bank)
  • Billy Gilbert: Mr. Hathaway
  • Muriel Evans: Miss Hathaway (Braut)
  • Grady Sutton: Falscher Eddie (Bräutigam)
  • C. Montague Shaw: Vater des falschen Eddie
  • Paulette Goddard: Brautjungfer
  • James Finlayson: General
  • Tom Kennedy: Rekrutierungs-Sergeant
  • Frank Brownlee: Ausbildungs-Sergeant
  • Marvin Hatley: Soldat
  • Mary Carr: Alte Pflegetante (mit Brief)
  • Adele Watson: Annie
  • Richard Cramer: Onkel Jack
  • Charles Middleton: Wohlfahrtsbeamter
  • Nora Cecil: Fürsorgerin

Die Handlung startet in den Vereinigten Staaten. Nach Kriegseintritt der Vereinigten Staaten von Amerika geraten Stan und Olli widerwillig, wegen ungeschicktem Verhalten ihrerseits, als „Freiwillige“ in die Armee. Während der Absolvierung ihrer Grundausbildung freunden sie sich mit ihrem Kameraden Eddie Smith an. Zugleich wird der Regimentskoch Pierre zu ihrem Intimfeind, den sie sich zunächst eher durch ihre Tollpatschigkeit als durch planvolles Handeln vom Leibe halten können.

Beim Fronteinsatz in einem der Schützengräben Frankreichs kommt ihr Freund Eddie Smith ums Leben. Stan und Olli haben sich unterdessen, wiederum unbeabsichtigt, „freiwillig“ zu einem Himmelfahrtskommando gemeldet. Dies bewältigen sie mit bewährter Tollpatschigkeit, indem sie mit einem Panzer, in dem sie sich eigentlich nur verstecken wollten, die feindlichen Linien aufrollen und zahlreiche Gefangene machen.

Zurück in der Heimat beschließen die arbeitslosen Veteranen, sich um die hinterbliebene, ledige Tochter ihres verstorbenen Kriegskameraden zu kümmern. Sie wollen das Kind zu seinen ahnungslosen Großeltern bringen. Allerdings wissen sie vom Großvater nur den Nachnamen. Er heißt Smith …

Bis dieses Ziel erreicht ist, fühlen Stan und Olli sich für das Kleinkind verantwortlich. Teils recht tatkräftig, teils in bewährter Manier, beschützen sie es vor einem bösen Onkel, wie auch vor der nicht weniger bösartigen Wohlfahrtsbehörde. Das niedliche Mädchen findet unterdessen Gefallen am Familienleben mit seinen beiden Betreuern, beginnt schon deren Verhaltensweisen nachzuahmen.

Die Notwendigkeit der Finanzierung des Lebensunterhalts führt Stan und Olli in eine Bank, wo sie unabsichtlich-absichtlich zu Bankräubern werden. So kommen sie in Kontakt mit dem Bankdirektor Smith, der sich schließlich als der lang gesuchte Großvater herausstellt. Die Geschichte scheint sich einem glücklichen Ende zuzuneigen, die beiden Freunde aller Sorgen ledig zu sein, da tritt der Koch des Bankdirektors auf den Plan, es ist ein alter Bek