Amazon.de Widgets
  • Film
  • The Rise of Catherine the Great
  339
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 88 Jahren
The Rise of Catherine the Great

The Rise of Catherine the Great (Katharina die Große) ist eine Filmbiografie von Paul Czinner aus dem Jahre 1934, die auf dem Theaterstück The Czarina von Lajos Biró und Melchior Lengyel basiert. Nach der Uraufführung am 8. März 1934 wurde der Film vom NS-Regime verboten, am 15. Juli 1949 kam er dann erneut in die Kinos.

Es spielten:

  • Douglas Fairbanks jr.: Peter III.
  • Elisabeth Bergner: Katharina
  • Flora Robson: Zarin Elisabeth
  • Irene Vanbrugh: die junge Katharina
  • Gerald du Maurier: Lecocq
  • Joan Gardner: Katushienka
  • Griffith Jones: Orlov
  • Clifford Heatherley: Ogarev
  • Diana Napier: Gräfin Voronthova

Russland im Jahr 1745. Der Thronfolger Peter, der als Verschwender gilt, erfährt zu seinem Missfallen, dass er heiraten soll. Der Befehl kommt von seiner Tante, der Zarin Elisabeth, die er insgeheim verachtet. Peters Ehefrau soll die junge und zierliche deutsche Prinzessin von Anhalt-Zerbst-Dornburg werden. Allerdings muss die junge Frau zuvor ihre Religion und ihren Namen wechseln, um eine geeignete Braut für den Thronfolger zu sein. Elisabeth lässt die Prinzessin in Katharina umnennen. Peter, der die geplante Hochzeit ablehnt und Elisabeth damit kränkt, wird von Katharina für einen Offizier gehalten. Peter ist von der Frau verzaubert und ändert seine Meinung. Doch kurz vor der Hochzeit fühlt er sich ausgetrickst. Die Hochzeitsnacht verbringt Peter mit einer anderen Frau.

Später erzählt Katharina ihrem Ehemann, sie habe in den letzten zwei Jahren 17 Liebhaber gehabt. Ihre Schwiegermutter entlarvt die Geschichte jedoch als Lüge, die ihren Sohn eifersüchtig machen soll. Peter und Katharina sprechen sich aus und versöhnen sich. Die mittlerweile gealterte und erkrankte Zarin Elisabeth ist sich sicher, dass Katharina durch die geplante Sendung von Lebensmitteln eine drohende Revolte der Bürger verhindern kann. Zudem sollen nicht die Revolutionsführer gehängt werden, sondern die für die Not verantwortlichen Minister.

Als die Zarin stirbt, tritt Peter sein Erbe an. Doch der früher von den Bürgern ignorierte neue Zar ist seelisch labil. Er ordnet an, alle Frauen vom Hofe zu verbannen. Zudem macht er sich auf die Suche nach einem mysteriösen unbekannten Soldaten. Katharina lebt nun in einem entfernten Flügel des Palastes. Zu ihrer Demütigung nimmt sich Peter eine neue Geliebte, die Gräfin Vorontzova. Der Offizier Orlov, der in Katharina verliebt ist, informiert sie über geplante Umsturzversuche. Er drängt sie, den Thron für sich zu beanspruchen. Sie akzeptiert, Peter wird abgesetzt und in Haft genommen. Die Bürger feiern Katharina. Doch Orlov informiert sie, dass Peter im Kerker getötet wurde und das der Preis der Macht sei.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel The Rise of Catherine the Great aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz der GNU für freie Dokumentation und CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.