• Film
  • Verrat ist kein Gesellschaftsspiel (1972)
  71
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 49 Jahren
Verrat ist kein Gesellschaftsspiel (1972)

„Verrat ist kein Gesellschaftsspiel“ ist ein Krimi von Wolfgang Staudte nach dem Roman von Raoul Anderland in der Barbeitung von Nicolaus Richter aus dem Jahr 1972.

In London verüben Robert (Franz Rudnick), Daniel (Willi Kowalj) und Fred (Arthur Brauss), drei Anarchisten einer Untergrundorganisation, ein Attentat auf einen Minister. Der Anschlag misslingt, die drei Attentäter können sich jedoch in die Bundesrepublik Deutschland absetzen. Durch Lahner (Herbert Fleischmann), einen dortigen Verbindungsmann, können sie in einer Baubaracke bei Hamburg untertauchen. Bald wissen die drei Attentäter allerdings, dass sie in der Falle sitzen und dass die Geheimpolizei jeden ihrer Schritte überwacht. Irgendjemand muss die Gruppe verraten haben! Aber wer? Zunächst fällt der Verdacht auf die Freundin des Verbindungsmannes, die im Versteck auftaucht. Dann aber wächst das gegenseitige Misstrauen und die konträren Ansichten jedes Gruppenmitglieds treten zu Tage. Die Lage ist extrem angespannt, jeder meint, der andere sei der Verräter. In der Nacht kommt schließlich zur Eskalation, die tödlich endet …

Darsteller:

  • Herbert Fleischmann – Lahner
  • Franz Rudnick – Robert
  • Willi Kowalj – Daniel
  • Arthur Brauss – Fred
  • Doris Gallart – Renate
  • Susanne Schaefer – Evi
  • Rolf Schimpf – Bulle
  • Richard K. Flesch – Arbeiter