Amazon.de Widgets
  62
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 3 Monaten
Darum meidet Pufpaff Schwimmbäder

Sebastian Pufpaff erzählt von drei seiner Erlebnisse aus dem Schwimmbad.

Für Sebastian Pufpaff ist die Bühne eine Art Therapiezentrum. Pufpaff gesteht, dass er Probleme mit Wasser hat. Sein Psychotherapeut hat ihm aber geraten: „Geh in den Schmerz“, und darum redet Pufpaff über drei einschneidende Erlebnisse, die der Grund dafür sind, dass er nie wieder in ein Schwimmbad gehen will.

Das erste Erlebnis: Pufpaff ist mit Freunden im Urlaub und besucht ein Freibad. Als er gerade am Planschen war, bemerkt sein Kumpel, dass er seine zweijährige Tochter aus den Augen verloren hat. Sie war aber nicht weit weg: Sie trank aus dem Fußbecken – eine Mischung aus Hornraspeln und Sockenresten. Laut Pufpaff muss man sich das so vorstellen, wie Orangensaft mit Fruchtfleisch.

Sein zweites Erlebnis spielt viele Jahre davor: Als 14-Jähriger war er mit seinen Freunden ins Schwimmbad gegangen. Beim Herumalbern im Wasser verschluckte er aus Versehen einen pelzigen Gegenstand. Als dann ein Freund rief: „Mist, hat einer mein Pflaster gesehen?“, war für Pufpaff alles klar.

Als Pufpaff dem Schwimmen und Schwimmbädern dann noch eine letzte Chance geben wollte, geschah aber wieder etwas Unvorhersehbares …

Darum meidet Pufpaff Schwimmbäder | Pufpaffs Happy Hour vom 06.06.2021