MrSpinnert von MrSpinnert, 3 Wochen her
Sarah Bosetti – Letzte Generation, RAF und Klimaterrorismus

Sarah Bosetti will reden … über die „Letzte Generation“, die RAF und Klimaterrorismus.

Sarah Bosetti wundert allmählich gar nichts mehr. Sarah Bosetti wundert nicht, wieso es bis vor hundert Jahren kein Frauenwahlrecht in Deutschland gab, wieso es bis 1997 gedauert hat, bis
Vergewaltigung in der Ehe zur Straftat wurde, und bis 2017, bis die gleichgeschlechtliche Ehe
erlaubt wurde. Sie wundert nicht mal mehr, wie „das mit den Nazis damals“ passieren konnte. Man muss sich nur angucken, wie jetzt gerade über Klimaschutz geredet wird, und es wundert einen nichts mehr. Laut Sarah Bosetti ist die Situation eindeutig. Die Wissenschaft ist so eindeutig. Alles, was wir tun müssten, ist zuhören und dann auf Basis des Gehörten vernünftig handeln. Sarah Bosetti ist sich ziemlich sicher, dass wir genau das tun würden, wenn es nicht so viele Menschen gäbe, die mit dem Weltuntergang Geld verdienen würden. Die fossile Lobby arbeitet aktiv daran, die Menschheit aussterben zu lassen, weil sie unbedingt reich begraben werden möchte. Die FDP arbeitet aktiv dagegen, das Aussterben der Menschheit zu verhindern, weil sie nun mal eine Welt anstrebt, in der es kein Wir, sondern nur noch ein Ich gibt. Die CDU will einfach nur, dass die Ampel schlecht dasteht. Die AfD will die Sonne verklagen. Die BILD begräbt jede sinnvolle Debatte über Klimaschutz unter rhetorischen Restmüllbergen, weil sie fürchtet, Leute könnten sonst bemerken, dass ihr für guten, ausgewogenen Journalismus einfach das Talent fehlt.

Seit ungefähr zwei Wochen wird ziemlich viel über die Klimaproteste der Letzten Generation geredet. Zuerst offenbarte sich eine Nation der Gemäldeliebhaber*innen, die vor lauter Kunstsinn die Existenz von schützenden Glasscheiben leugnete, und dann kam die Geschichte mit dem Betonmischer, dem Stau und der Fahrradfahrerin. Folgendes ist passiert: Die letzte Generation hat als Klimaprotest eine Autobahn blockiert. Es ist ein Stau entstanden. Unabhängig davon gab es einen Unfall, bei dem ein Betonmischer, also ein LKW, eine Fahrradfahrerin überrollt hat, die letztlich an ihren Verletzungen gestorben ist. Ein Spezialrüstwagen von der Feuerwehr stand im Stau und kam verspätet zum Unfallort. Hatte der Stau Einfluss auf die Rettung der Fahrradfahrerin? Hätte sie sonst vielleicht überlebt? Wer trug die Schuld an der fehlenden Rettungsgasse? Hat der Klimaprotest vielleicht zum Tod eines Menschen beigetragen? Und dann kamen die Erkenntnisse: Beim Klimaprotest war die Rettungsgasse wohl eingeplant, bei den Autofahrer*innen offenbar nicht. Zudem sagte die Notärztin im Einsatz, der Spezialrüstwagen wäre ohnehin unter keinen Umständen eingesetzt worden. Doch während klar wurde, dass die Letzte Generation keine Schuld trifft, entwickelte sich die Debatte immer weiter in Richtung „Das sind Mörder und Terroristen!“. Daran kann man sehen, dass Debatte und Fakten nicht mehr verbindet als eine lose Bekanntschaft.

Letzte Generation, RAF und Klimaterrorismus | Bosetti will reden! vom 09.11.2022