• Kategorien
  • Kabarett
  • Sarah Bosetti – Musk, Meinungsfreiheit und die Grenzen des Sagbaren
MrSpinnert von MrSpinnert, 4 Wochen her
Sarah Bosetti – Musk, Meinungsfreiheit und die Grenzen des Sagbaren

Sarah Bosetti will reden … über Elon Musk, Twitter, Meinungsfreiheit und die Grenzen des Sagbaren.

Elon Musk hat Twitter gekauft. Falls ihr das nicht mitbekommen habt, würde es Sarah Bosetti nicht wundern, denn Elon Musk ist ja durch seine zurückhaltende, bescheidene Art an den Meisten völlig vorbeigegangen. Elon Musk hat seinen Deal mit Twitter ohne Brimborium geradezu geheim abgeschlossen, wie es Menschen des gehobenen Mittelstands ohne großen Geltungsdrang nun mal tun. Klar könnt ihr jetzt sagen: „Was interessiert mich Twitter, da hängt ja eh nur das abgehobene Bildungsbürgertum ab, mir doch egal“, und das mag zum Teil auch stimmen. Laut Sarah Bosetti ist nur eine kleine Minderheit der Gesellschaft auf Twitter. Aber vor allem hängen laut Sarah Bosetti auf Twitter die sendungsbewussten Leute ab, die, denen es nicht reicht, Politik im Wohnzimmer zu diskutieren. Die Leute, die den öffentlichen Diskurs prägen, die auch in Talkshows sitzen oder Talkshows besetzen oder Zeitungen besitzen oder sich auf Themen setzen, bis diese Aufmerksamkeit bekommen. Diese Leute kann man blöd finden, aber egal sind sie nicht, weil sie öffentlich reden und von vielen Menschen gehört werden.

Musk, Meinungsfreiheit und die Grenzen des Sagbaren | Bosetti will reden! vom 02.11.2022