No, I Don’t Want to Dance!

„No, I Don’t Want to Dance!“ –  „Nein, ich will nicht tanzen!“ ist ein animierter Kurzfilm von Andrea Vinciguerra.

Es sind dunkle Zeiten. Eine stetig wachsende Anzahl politischer, sozialer und ökologischer Fragen steht auf der Agenda von Millionen betroffener Menschen auf der ganzen Welt. Man könnte meinen, dass in unserer modernen und gründlichen Zeit jede potenzielle Gefahr erkannt wurde. Doch du irrst. Es gibt ein kritisches Thema, das noch niemand hinterfragt hat: Wie gefährlich Tanz sein kann.
Wir leben in einer Welt, in der überall getanzt wird und, ob Sie es glauben oder nicht, Ihre Kinder werden eines Tages zum Tanzen aufgefordert. Ein lediglich blindes Nachahmen der „Bewegungen“ anderer Menschen kann zu katastrophalen Folgen führen.
Dieser Kurzfilm soll das Bewusstsein dafür schärfen, wie tödlich gefährlich Tanz sein kann.
So werden Sie hoffentlich eines Tages, wenn Sie jemand fragt, antworten können: „Nein, ich will nicht tanzen!“


These are dark times. The growing amount of political, social and environmental issues fill the agendas of millions of concerned people around the world. You may think that in our modern and thorough times, every potential hazard has been identified. You would be wrong. There is a critical issue that, as yet, nobody has taken into consideration: how dangerous dance can be.
We’re living in a world where dance is everywhere and, believe it or not, your kids will one day be asked to dance. Blindly following other people’s “movements” may lead to catastrophic consequences.
This short film aims to raise awareness of how deadly dangerous dance can be.
So hopefully, one day, when someone asks you, you will be able to reply: "No, I don't want to dance!”

vor 5 Monaten
5 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Einer der Vorteile der Unordentlichkeit liegt darin, daß man dauernd tolle Entdeckungen macht.“
(Alan Alexander Milne; * 18. Januar 1882; † 31. Januar 1956)