Pip-eye, Pup-eye, Poop-eye an’ Peep-eye

Popeye the SailorPip-eye, Pup-eye, Poop-eye an' Peep-eye ist ein Zeichentrickfilm von Seymour Kneitel und George Germanetti aus dem Jahr 1942.

Die Stimmen:

  • Jack Mercer: Popeye/Pip-eye/Pup-eye/Poop-eye/Peep-eye

Popeye’s vier Neffen versuchen sich wegzuschleichen anstatt ihren Spinat zu essen, also zeigt Popeye einige spinatige Vorteile: er spielt Klavier, tanzt, zeigt Schattenboxen, aber jedesmal wird er mit einen »but we don't like spinach (aber wir mögen keinen Spinat)« abgespeist. Schließlich versohlt er ihre Hintern Popeye bis sie anfangen ihren Spinat zu essen. Anschließend spielen sie Klavier bis es zusammenbricht und verkloppen anschließend mit den Brettern Popeye’s Hintern.

vor 79 Jahren
8 0
 
data-matched-content-rows-num="10,1" data-matched-content-columns-num="2,6" data-matched-content-ui-type="image_stacked,image_stacked" data-ad-format="autorelaxed"
 
„Wer andere zum Lachen bringen kann, muss ernst genommen werden; das wissen alle Machthaber.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)