Noch’n Gedicht

Noch’n Gedicht – Der große Heinz-Erhardt-Abend mit Hans-Joachim Heist – Live.

Hans-Joachim Heist ist Gernot Hassknecht und – Heinz Erhardt. Die Ähnlichkeit ist schon erstaunlich, die Verwandlung schier unglaublich. Wenn der Comedy-Preisträger als Gernot Hassknecht in der „heute-show“ die Fassung verliert, dann begeistert das ein Millionenpublikum. Weniger bekannt ist, dass die Begeisterung für Heinz Erhardt mit seinen Wortspielereien und Reimen Hans-Joachim Heist zur Schauspielerei brachte. Und wenn er heute die berühmte „Erhardt-Brille“ aufsetzt, dessen Haltung einnimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, dann meint man, der König der Kalauer selbst stehe auf der Bühne. Dann heißt er nicht nur Heinz Erhardt, sondern „Sie alle herzlich willkommen!“

Das Publikum traut seinen Augen nicht und ist hin und weg bei dieser Art der Verbeugung vor dem großen Meister. Hans-Joachim Heist ist das lebende große Heinz-Erhardt-Buch. Liebenswert wie das Original steht er da, und plötzlich ist da keine Spur mehr vom cholerischen Gernot Hassknecht der „heute-show“. Ein großer Parodist und Schauspieler mit einem wunderbaren Querschnitt durch Erhardts schönste Lieder und Pointen.

Hans-Joachim Heist (Gernot Hassknecht): „Noch’n Gedicht“ | HR 1. Mai 2015

 

 

vor 5 Jahren
1 0
„Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben.“
(Albert Camus; * 7. November 1913; † 4. Januar 1960)