Inka Meyer über die AfD und Gender-Sprache

„In Deutschland muss man bei der Wahl nur volljährig sein, nicht aber zurechnungsfähig“. Deshalb empfiehlt Inka Meyer nackt und betrunken zu wählen. So erklärt sich die Kabarettistin auch den Erfolg der AfD. Dabei erinnern sie Weidel und Gauland immer an die Schöne und das Biest. Auch vor dem Thema Gendersprache macht Inka Meyer auf der Comdy-Bühne in Aschaffenburg nicht Halt, sondern folgt eher der Parole: „Ist die Sprache genderfair, versteht sie leider keiner mehr.“

Inka Meyer über die AfD und Gender-Sprache | Ausschnitt aus „Comedy aus Hessen“ | hr

vor 2 Monaten
2 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Nichts ist beglückender, als den Menschen zu finden, den man den Rest des Lebens ärgern kann.“
(Agatha Christie; * 15. September 1890; † 12. Januar 1976)