Josephine Rose – Ein Sommer auf Ischias

In unserer Reihe Vor.Lese.Kult.Ur präsentieren wir anspruchsvolle hö(he)re Literatur für ausgewählte Kenner. Auf die Essenz konzentrierte Wortkunst von den großen Autoren unserer Zeit. Die Reihe „Der Abgeschlossene Roman in einem Satz“ bildet eine anspruchsvoll-poetische Oase im Alltag des Banalen.

Heute in diesem mehrteilige Triptychon: Die Geschichte einer großen Liebe in einem spätdekadenten Umfeld einer sterbenden Adelszivilisation. Der ästhetizistische Roman Ein Sommer auf Ischias von Josephine Rose.

Erbauliches zuhö(he)ren wünscht: Ihr Intendant.

Josephine Rose – Ein Sommer auf Ischias (Vor.Lese.Kult.Ur – Der abgeschlossene Roman in einem Satz)

vor 11 Monaten
5 0
 
data-matched-content-rows-num="10,1" data-matched-content-columns-num="2,6" data-matched-content-ui-type="image_stacked,image_stacked" data-ad-format="autorelaxed"
 
„Krieg ist kein Gesellschaftsspiel bei dem sich die Planer brav an Regeln halten. Wenn es um Sein und Nichtsein geht, werden Regeln und Verpflichtungen machtlos. Nur die bedingungslose Abkehr vom Krieg überhaupt kann da helfen.“
(Albert Einstein; * 14. März 1879; † 18. April 1955)