Laborant Henry Camus

Aus dem Blickwinkel eines US-Amerikaners blickt Camus hinter die Kulissen der Schweizer Beizenkultur. Und der Schweizer muss feststellen: «Wenn du, wie in Amerika fast tagtäglich üblich, in einer Beiz (Wirtshaus) erschossen würdest, dann gib Acht, dass du draussen verblutest, damit der Jassteppich im Stübli nicht besudelt wird». Kabarettistische, liebevoll-schräge Abhandlung über Schweizer Eigenheiten. Comedy aus dem Labor – Henry Camus

vor 7 Jahren
3 1
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Man kann keinen Teufel kämmen, der keine Haare hat.“
(Abraham a Sancta Clara; * 2. Juli 1644; † 1. Dezember 1709)