Axt statt Artenschutz?

Obstbauern in Franken haben in jüngster Zeit an verschiedenen Orten ganze Streuobstwiesen gefällt. Der Grund: Sie befürchten, dass die Wiesen durch das Artenschutzgesetz zu Biotopen werden und sie dort nicht mehr wirtschaften können wie bisher. Also schaffen einige Obstbauern Tatsachen: Wo kein Baum, da keine Streuobstwiese. Naturschützer sind alarmiert: So funktioniert die Artenrettung nicht. Doch die Bauern fürchten eine „Enteignung“ durch die Bienenretter.

Axt statt Artenschutz? | quer vom BR

vor 7 Monaten
5 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Beurteile die Menschen nicht nach dem, was sie reden, sondern nach dem, was sie tun.“
(Adolph Freiherr Knigge; * 16. Oktober 1752; † 6. Mai 1796)