Sackgasse – Teil 1

Gerd Dudenhöffer manövriert seine Kunstfigur Heinz Becker in seinem neuen Programm sprichwörtlich in die Sackgasse". Diesmal plakatiert der Kabarettist die intellektuellen Hohlräume schon mit dem Programmtitel: Sackgasse. Nur vor einer Betonwand platziert, stellt sich der Becker Heinz seinem begeisterten Publikum.
Gewohnt der Anblick: Kleinkariertes Hemd. Ja, und unter seiner berühmten Batschkapp pflegt er den spießbürgerlichen Mief, der ihm seit 30 Jahren Erfolge auf Kabarett-Bühnen und im Fernsehen beschert. Mit ihr als Requisit bietet der Kabarettist und Komiker Gerd Dudenhöffer Perfektion in jeder theatralisch-humoristischen Dimension. Er schenkt seinem Heinz ein unnachahmliches Minenspiel, sein Zögern beim Nichtsagen oder beim Unaussprechlichen. Und seine unverkennbaren Gesten vom Fingerpochen bis zum Fussel zupfen sind Teil eines großen Gesamtkunstwerks voll satirischer Geschichten.

vor 6 Jahren
8 1
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man tausend mal hört, als die Wahrheit, die man nur einmal hört.“
(Abraham Lincoln; * 12. Februar 1809; † 15. April 1865)