Stunksitzung 2017

Das Ensemble der Kölner Stunksitzung, das Urgestein der Alternativen Kultkarnevalisten, nimmt sich auch dieses Jahr mit viel Witz und Biss alle wichtigen Ereignisse der vergangenen Monate vor und präsentiert gesellschaftlich relevante Vorkommnisse einmal anders. Wie wäre es, wenn Angela Merkel all das bei einer Ansprache laut aussprechen würde, was sie sich sonst nur insgeheim denkt? Was machen, wenn man nur noch in sogenannten Emojis, also emotionalen Handy-Symbolen, sprechen kann? Und was wäre, wenn nach dem Brexit nun auch Köln aus Deutschland austreten würde – also der Köxit eintritt?

Sitzungspräsidentin Biggi Wanninger darf auch dieses Jahr wieder in die Haut von Reiner „Calli“ Calmund schlüpfen und den Gen-Food-Wahnsinn beleuchten, im Lehrerzimmer ist die Religionsvielfalt endlich vollends angekommen und die legendäre Kultband Köbes Underground sorgt mit gewohnt brillanten Songs für ausgelassene Stimmung und schräge Gedankenanstöße im Publikum. So wird der moderne Küchenmixer einfach für Männer umfunktioniert, der Schellenkranz zum musikalischen Gemeinschaftserlebnis und die Köbesse kopieren gekonnt deutsche Musikgrößen wie Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Jan Delay oder Xavier Naidoo auf die feine kölsche Art – und natürlich im Höhner-Style!

Die lange Stunksitzung 2017 – Das Original aus dem Kölner E-Werk | WDR Fernsehen

Der WDR überträgt auch dieses Jahr die „Stunksitzung 2017“ mit allen Höhepunkten: die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und beliebte Mischung aus kölschem Brauchtum, bissiger Politsatire, Klamauk, Konzert und Karneval.

vor 3 Jahren
2 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Der Unterschied zwischen Liebschaft und Liebe ist ungefähr der gleiche wie zwischen einem Gassenhauer und einer Symphonie.“
(Alban Berg; * 9. Februar 1885; † 24. Dezember 1935)