Katrin Bauerfeind: „Es ist Zeit, über Feminismus auch mal zu lachen“

„Es ist Zeit, über Feminismus auch mal zu lachen“, sagt Katrin Bauerfeind. Sie darf das, weil die Moderatorin und Schauspielerin erklärte Feministin ist. Und als solche setzt sie ihre Forderung ab jetzt im Fernsehen um: Ab dieser Woche ist sie als Gleichstellungsbeauftrage in der Serie „Frau Jordan stellt gleich“ zu sehen. Im „Talk aus Berlin“ spricht sie über die Liebe zwischen den Geschlechtern und gesteht Jörg Thadeusz ihre größten Fehltritte auf dem Weg zu einer gestandenen Frau.

Katrin Bauerfeind, 1982 in Aalen geboren, ist gelernte Technikjournalistin. 2005 sorgte sie mit ihrer Internet-Sendung „Ehrensenf“ für Aufsehen und bekam dafür unter anderem den Grimme-Online-Award. Anschließend arbeitete sie für die „Harald-Schmidt-Show“, das Magazin „Polylux“ und für diverse 3sat-Sendungen und bekam schließlich eine Show unter ihrem eigenen Namen: das Popkulturmagazin „Bauerfeind“.

Mittlerweile hat Katrin Bauerfeind drei Bücher geschrieben und moderiert aktuell die Talkshow „Bauerfeind – Die Show zur Frau“ und den Live-Podcast „Frau Bauerfeind hat Fragen“.

„Es ist Zeit, über Feminismus auch mal zu lachen“ – Talk aus Berlin mit Katrin Bauerfeind

Bild: imago images / Horst Galuschka

vor 2 Monaten
2 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Es gab einmal ein Zeitalter, es war das griechische, da war der Mensch das Maß aller Dinge. Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)