Bauern streiken nach dem Bienenvolksbegehren

Bauern würden pauschal als Umweltsünder dargestellt, ärgern sich Landwirte. Dabei setzten sich viele für Umweltschutz ein und leisteten kostenlos wichtige Dienste für Gemeinden. Nun zeigen Bauern, was es heißt, wenn ihre Gutmütigkeit ein Ende hat: In Dietmannsried sammeln sie eigentlich für das traditionelle Funkenfeuer Holzabfälle aus den Gärten ein. Damit ist jetzt Schluss. Dieses Jahr haben auf dem Frühjahrsfeuer nur die alten Christbäume gebrannt. In Schöngeising ist es noch härter: dort wird kein Osterfeuer mehr stattfinden, weil ein Landwirt seine Wiese nicht mehr zur Verfügung stellt.

Bauern streiken nach dem Bienenvolksbegehren | quer vom BR

vor 3 Monaten
2 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Ein Staatswesen gerät nur infolge von Verfehlungen in Verfall, die aus irregeleiteten Anschauungen entspringen.“
(Thomas Morus; 7. Februar 1478; † 6. Juli 1535)