Eon lässt toten Kunden nicht kündigen

Endlich ist das Leben, ewig währt der Stromliefervertrag: Diese Erfahrung macht derzeit eine Familie aus Kirchdorf am Inn. Seit Opa Heinrich im Juli 2018 gestorben ist, versuchen seine Angehörigen verzweifelt die Verbindung zu Eon zu kappen. Denn Sterbeurkunde, endlosen Callcenter-Telefonaten und schriftlichen Beteuerungen zum Trotz ist Opa Heinrich für den Stromkonzern einfach nicht totzukriegen. Inzwischen werden auch die neuen Mieter der Wohnung nervös. Denn solange der Anschluss nicht frei ist, sind sie auf die teurere Notversorgung angewiesen. Was ist da los? quer über die Fallstricke moderner Dienstleistungsverträge.

Eon lässt toten Kunden nicht kündigen | quer vom BR

vor 6 Monaten
6 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Freiheit ohne Gerechtigkeit ist reiner Raub.“
(Adamantios Korais; * 27. April 1748; † 6. April 1833)