Hobbyimker gefährden Bienenvölker

Sie haben es gut gemeint, die vielen neuen Hobbyimker, die etwas gegen das Insektensterben tun wollten. Doch gut gemeint ist nicht immer gut gemacht: Manche haben etwa online ein Bienenvolk bestellt und mehr oder weniger dilettantisch vor sich hin geimkert. Nun ist im Westallgäu die Amerikanische Faulbrut ausgebrochen, eine hochansteckende Bienenkrankheit. Imker befürchten, dass sich durch nicht angemeldete Kästen und die Unkenntnis mancher Hobbyimker die Seuche schneller ausbreitet denn je. Und fordern eine Art „Imker-Führerschein“.

Hobbyimker gefährden Bienenvölker | Seuche | quer vom BR

vor 7 Monaten
3 0
 
data-matched-content-rows-num="5,1" data-matched-content-columns-num="1,9" data-matched-content-ui-type="image_stacked,image_stacked" data-ad-format="autorelaxed"
 
„Wenn ich acht Stunden Zeit hätte um einen Baum zu fällen, würde ich sechs Stunden die Axt schleifen.“
(Abraham Lincoln; * 12. Februar 1809; † 15. April 1865)