Investoren machen Kasse mit Ebola-Hilfsfonds

Sparschweine sind längst aus der Mode. Und Zinsen bekommt man heutzutage sowieso keine mehr – oder doch?! Ein Ebola-Hilfsfonds verspricht Rendite von bis zu 13 Prozent. Mit diesem Investment vermehrt man nicht nur sein Vermögen, sondern hilft auch noch kranken Menschen. Großartig! Noch dazu ist es eine recht sichere Anlage, denn damit der Fonds an die Hilfsbedürftigen ausgeschüttet werden kann, müssen erst ein paar Hürden genommen werden.

Investoren machen Kasse mit Ebola-Hilfsfonds | Zinsen | quer vom BR

6 Tage her
0 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Mir ist schon lange klar, dass nicht einmal die Luft gerecht verteilt, ist in der Welt.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)