Ist die Klimadebatte hysterisch?

Und wieder eine Schreckensnachricht: Tausende Wissenschaftler warnen vor dem Klima-Notfall. Ohne ein grundlegendes Umsteuern sei „unsägliches menschliches Leid“ nicht zu verhindern. Schockiert uns das noch? Oder fangen wir an zu resignieren? Viele werfen der Klima-Debatte inzwischen Hysterie vor – eine Apokalypse an die Wand zu malen, lähme eher anstatt Lösungen zu befördern. Immer öfter ist zu hören: „So schlimm wird es schon nicht werden!“ Sorgen die andauernden Warnungen von Wissenschaftlern und Aktivisten eher für einen Abwehrreflex?

Ist die Klimadebatte hysterisch? | quer vom BR

vor 8 Monaten
3 0
 
data-matched-content-rows-num="10,1" data-matched-content-columns-num="2,6" data-matched-content-ui-type="image_stacked,image_stacked" data-ad-format="autorelaxed"
 
„Seine Grundsätze sollte man sich für die großen Gelegenheiten sparen.“
(Albert Camus; * 7. November 1913; † 4. Januar 1960)