Klimaerwärmung – Waldsterben: Sind Bayerns Bäume noch zu retten?

Herbst 2019: Große Waldflächen sind vertrocknet, andere fallen dem Borkenkäfer zum Opfer. Das Problem ist auch selbstgemacht, die Monokulturen sind auf Klimawandel und Schädlingsinvasionen nicht vorbereitet. Waldbesitzer stehen vor den traurigen Resten dessen, was über Generationen eine solide Lebensgrundlage geboten hat. Die Politik reagiert mit Baumpflanzprogrammen. Dabei fordern immer mehr Experten einen radikalen Schritt: die Rückkehr zum Urwald. Doch das würde von den verzweifelten Waldbesitzern erfordern, zunächst noch weitere Verluste in Kauf zu nehmen.

Waldsterben: Sind Bayerns Bäume noch zu retten? | Klimaerwärmung | quer vom BR

vor 2 Monaten
3 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Herr, schenke mir Sinn für Humor, gib mir die Gnade, einen Scherz zu verstehen, damit ich ein wenig Glück kenne im Leben und anderen davon mitteile.“
(Thomas Morus; 7. Februar 1478; † 6. Juli 1535)