Kommunalwahlen – Bürgermeister allein mit dem Hass

Bürgermeisterin Silvia Kugelmann aus dem schwäbischen Kutzenhausen schmeißt hin. Nach 12 Jahren hat sie genug von den alltäglichen Anfeindungen: Nagel im Reifen, Kot auf der Scheibe, Droh-Briefe. Und so wie ihr geht es vielen Bürgermeistern in Bayern – bei den Kommunalwahlen hören 1000 Bürgermeister auf. Und neue zu finden ist schwer: Niemand will sich mehr als „Fußabtreter“ behandeln lassen. Auch Gertrud Maltz-Schwarzfischer aus Regensburg beklagt eine Verrohung im Umgangston. In vielen Fällen fühlen sich die Kommunalpolitiker damit ziemlich allein gelassen. Und wünschen sich ein Zeichen aus der Zivilgesellschaft.

Kommunalwahlen – Bürgermeister allein mit dem Hass | quer vom BR

 

 

vor 2 Monaten
1 0
„Das Bedürfnis, recht zu haben, ist das Kennzeichen eines gewöhnlichen Geistes.“
(Albert Camus; * 7. November 1913; † 4. Januar 1960)