Martina Schwarzmann fragt: „Wem gehört die bairische Sprache?“

Mit dem Volksmund und seinen Weisheiten is des so a Sach’: Wo kommen sie her, und wer hat's erfunden? Konkret geht es um den Spruch: Mir glangt, dass i woaß, dass i kannt, wenn i woin dad. Die Kabarettistin Martina Schwarzmann sagt, er gehöre ihr, schließlich habe sie ein gleichnamiges Lied in ihrem Programm. Ein Lenggrieser Unternehmer verewigt die Zeilen auf Kleidung und will sich den Druck nicht verbieten lassen. Die Sache landet vor Gericht, und dort sucht man jetzt einen Experten für bairische Sprichwörter, um zu klären: wem gehört eigentlich die bairische Sprache?

Wem gehört die bairische Sprache? | quer vom BR

vor 1 Monat
2 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Es gab einmal ein Zeitalter, es war das griechische, da war der Mensch das Maß aller Dinge. Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)