Die Mauer oder Die größte Wandzeitung der Welt (1984)

Die Mauer oder Die größte Wandzeitung der Welt aus dem Jahr 1984 von Ronald Steckel mit Wolfgang Neuss.

Als Ronald Steckel Mitte der 80er-Jahre die Berliner Mauer als Wandzeitung gelesen und von ihr abgeschrieben hat, was Punks und Anarchos, urberliner Kleinbürger, Liebespaare und Alltagsdichter auf ihr hinterlassen hatten, hätte keiner damit gerechnet, dass diese „städtebauliche Besonderheit“, wie Steckel die innerberliner Grenze in seinem Pressetext nannte, nur noch vier Jahre lang überdauern würde.

Steckels Prognose war seinerzeit aber richtig: „Heute ist die Mauer die größte Wandzeitung der Welt. Nicht lange und sie wird meterweise in New Yorker Galerien ausgestellt. Das Menetekel als Pop Art.“ Seine Sammlung von Mauersprüchen, vorgetragen von Wolfgang Neuss, ist ein Zeitdokument von besonderem Wert.

Ronald Steckel, geboren 1945 auf Sylt, lebt seit 1968 als freier Schriftsteller und Komponist in Berlin. Neben Klangwerken und Bühnenmusiken hat er zahlreiche Hörspiele und Features realisiert.

  • Komposition und Regie: Ronald Steckel
  • Darsteller: Wolfgang Neuss
  • Produktion: Sender Freies Berlin 1984
  • Länge: 48'58
vor 35 Jahren
1 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Krieg ist kein Gesellschaftsspiel bei dem sich die Planer brav an Regeln halten. Wenn es um Sein und Nichtsein geht, werden Regeln und Verpflichtungen machtlos. Nur die bedingungslose Abkehr vom Krieg überhaupt kann da helfen.“
(Albert Einstein; * 14. März 1879; † 18. April 1955)