Prof. Dr. Harald Lesch – Die Digitale Diktatur

Der digitale Wandel wird in seinen bereits bestehenden und noch zu erwartenden Auswirkungen auf unsere Lebensverhältnisse häufig mit den Umwälzungen verglichen, die durch die Industrielle Revolution ausgelöst wurden. Schon jetzt lebt man in einer Welt, die vor wenigen Jahrzehnten noch unvorstellbar war – und man steht erst am Anfang dieser digitalen Entwicklung.

Wie wird die Rolle des Menschen sich verändern? Wie können die Menschen verantwortungsvoll und kritisch mit den Chancen umgehen, die künstliche Intelligenz und Digitalisierung bieten?

Die Möglichkeiten sind immens, die Risiken aber auch. Oder, wie Harald Lesch es in Bezug auf den Supercomputer Watson formulierte: „Es wird ein Alptraum, wenn wir die großartigen Fähigkeiten unseres Gehirns vernachlässigen und diese digitalen Hochleistungsrechner zu den Herren unserer inneren und äußeren Welt machen.“

Professor Dr. Harald Lesch lehrt Astrophysik an der Universität München und seit 2002 ebenfalls Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München. Er ist einem breiten Publikum als Moderator der Sendereihen „Abenteuer Forschung“, „Leschs Kosmos“ oder „Terra X“ bekannt.

Die Tele-Akademie ist ein Angebot für alle interessierten Menschen, sich mit den aktuellen Fragen unserer Zeit auseinanderzusetzen. Sie vermittelt Denkanstöße und Wissen mit Tiefgang, anspruchsvoll aber verständlich. Namhafte Redner aus allen Gebieten der Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur nehmen jede Woche Stellung zu Themen, die über den Tag hinaus von Bedeutung sind. (Sendetext ARD)

Harald Lesch – Die Digitale Diktatur | SWR Tele-Akademie vom 02.06.2019

vor 5 Monaten
6 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
„Warte nicht auf das Jüngste Gericht. Du stehst jeden Tag vor deinem Richter.“
(Albert Camus; * 7. November 1913; † 4. Januar 1960)