Mr. Bean – Fröhliche Weihnachten

Mit exzentrischen Einfällen, dargeboten wie immer fast ohne Dialoge, verschlägt es Mr. Bean zur Weihnachtszeit in ein Kaufhaus: Die Krippendekoration hat es ihm angetan, und er treibt seine Späße mit den Holzfiguren ebenso wie mit der Blaskapelle auf dem Markt und dem Tannenbaum, den er – weil viel zu groß – vergeblich in seine Wohnung zu holen versucht. Besonders zu schätzen weiß er die Gaben zum Nikolaustag: die zweite, bisher nicht auffindbar gewesene Socke und die verloren gegangenen Knopf-Augen für den Teddy. Den Höhepunkt bildet ein Missverständnis mit seiner Freundin. Die erwartet als Weihnachtspräsent einen vorher gemeinsam im Schaufenster bewunderten Ring, erhält dagegen von ihm nur das auf Karton aufgezogene Werbeplakat, versehen mit einem wundervollen Haken zum Aufhängen. (Sendetext: ARD)

Fröhliche Weihnachten (Merry Christmas, Mr. Bean) | Folge 7 | 29.12.1992

 

 

vor 27 Jahren
4 0
„Freude an der Freude und Leid am Leid des Anderen, das sind die besten Führer der Menschen.“
(Albert Einstein; * 14. März 1879; † 18. April 1955)