Spätschicht vom 08.02.2019 mit Florian, Lisa, Gernot, Rolf, Michael und Knacki

Spätschicht vom 08.02.2019 mit Florian Schroeder, Lisa Fitz, Gernot Hassknecht, Rolf Miller, Michael Frowin und Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser.

Tausende Schüler bundesweit schwänzen freitags die Schule, um für das Klima zu protestieren. Für alle anderen gilt: Freitags gibt’s eine große Portion knallharter Satire und lustiger Comedy in der Spätschicht. Im Mainzer Staatstheater kämpfen Florian Schroeder und seine hochkarätigen Gäste mit scharfen Pointen gegen dicke Luft.

Dieses Mal mit dabei:

  • Lisa Fitz hätte Florian Silbereisens neuen Job als Traumschiff-Kapitän nicht angenommen. Denn sie weiß: Während in der Innenstadt schon Fahrverbote herrschen, schippern Umweltsünder-Kreuzfahrtschiffe noch gemütlich noch gemütlich durch unsere Häfen und Gewässer.
  • Gernot Hassknecht geht die Hutschnur hoch, wenn er an zahlreiche Angriffe von rechts auf die Demokratie in Deutschland denkt. Für ihn steht fest: Das Grundgesetz gilt für alle, egal wie viele Umlaute man im Nachnamen hat.
  • Rolf Miller ist jetzt Gesundheits-Experte. Als Dr. Müller-Wohlfahrt der Comedy referiert er über Globuli. Das Ergebnis: Lachen ohne Nebenwirkungen!
  • Michael Frowin bereitet den Abgang von Angela Merkel vor. Allerdings kann er uns auch schon beruhigen: Im Gegensatz zu Putin wird Merkel nie mit nacktem Oberkörper durch die Uckermark reiten!
  • Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser hat eine ganz besondere Anekdote im Gepäck: Er berichtet vom schlimmsten Auftritt seine Karriere im Kölner Karneval. So viel sei verraten: Die Schunkel-Legenden von den „Höhern“ spielen dabei eine tragen Rolle!

(Sendetext SWR)

Spätschicht vom 08. Februar 2019 | SWR

vor 6 Monaten
3 0
  1. Kommentare (0)

  2. Kommentar hinzufügen

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
Rate this post:
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
„Man muss diese Welt nicht verstehen. Man muss sich nur darin zurechtfinden.“
(Albert Einstein; * 14. März 1879; † 18. April 1955)