Wiener Totentanz

„Wiener Totentanz“ ist ein Fernsehfilm nach dem Drehbuch von Lotte ingrisch in der Inszenierung von Walter Davy aus dem Jahr 1971.

Synopsis:

Der Kasperl, auch Wurstl genannt, spielt in Wien seit jeher eine große Rolle. In diesem Totentanz ist er Kasperl und Tod zugleich und führt die Personen des Stücks in einer lose geknüpften Handlung durch die verschiedensten Lebenssituationen. Das Ganze fügt sich zu einem makaber-heiteren Bilderbogen zusammen. Sendung: 9. März 1971 (Sendetext BR)

Schauspieler:

  • Heinz Petters – Kasperl / Polizist / Havlicek / Alois / Empfangschef / Vertreter / Honolulu-Boy / Großvater / Nährvater Josef / Der Liebe Gott / Trotengräber / Leopold / Albert
  • Friedl Stasny – Doubel
  • Carmen Frate – Jungfrau
  • Hedi Marek – Henriette
  • Elfriede Ott – Witwe Helen
  • Susi Nicoletti – Stefanie
  • Melanie Horeschowsky – Großmutter
  • Greta Zimmer – Hure
  • Erna Schickl-Wegrostek – Annamirl
  • Susanne Dyba – Mausi
  • Bibiane Zeller – Fini-Tant
  • Dietlind Macher – Greterl

Produktion: BR/ORF 1971

vor 49 Jahren
1 0
 
data-matched-content-rows-num="10,1" data-matched-content-columns-num="2,6" data-matched-content-ui-type="image_stacked,image_stacked" data-ad-format="autorelaxed"
 
„Je größer das Haus, je größer der Schein.“
(Abraham a Sancta Clara; * 2. Juli 1644; † 1. Dezember 1709)