Miss-Wahl

Miss-Wahl ist die 19. Folge der Krimireihe Wilsberg von Walter Weber nach dem Drehbuch von Stefan Rogall aus dem Jahr 2007.

Es spielten:

  • Oliver Korittke: Ekkehardt „Ekki“ Talkötter
  • Rita Russek: Kommissarin Anna Springer
  • Roland Jankowsky: Overbeck
  • Ina Paule Klink: Alex Holtkamp
  • Vijessna Ferkic: Rebecca Horstmar
  • Ole Puppe: Sven „Moritz“ Althoff
  • Natascha Bub: Katharina Horstmar
  • Rainer Goernemann: Bürgermeister Peter Horstmar
  • Gunda Ebert: Frau Penzler
  • Rainer Piwek: Harry Jonas
  • Katja Rosin: Margo
  • Felix Vörtler: Landwirt
  • Silja von Kriegstein: Laura Preminger
  • Adina Vetter: Ines
  • Tanja Lanäus: Sekretärin
  • Piet Fuchs: Hausmeister
  • Wolfram Ehrenfried: Herr Döbber
  • Larissa Aimée Breidbach: Sissi
  • Tom Barcal: Mechaniker Heinz

Wilsberg hat mit Schönheitswettbewerben eigentlich nichts am Hut – besonders nicht, weil die Münsteraner High Society ihre Eitelkeit damit befriedigt, ihre „höheren Töchter“ im Wettbewerb unterzubringen. Aber er hat natürlich auch nichts gegen einen Job, der ihm leichtes Geld einbringt. Wilsberg soll eine Person finden, die in den Umkleideräumen der Teilnehmerinnen herumschleicht. Auch Alex überbrückt ihre Zeit bis zum Referendariat als Event-Managerin der Miss-Wahl. Und der von Liebeskummer geplagte Ekki hofft, mit Alex’ Hilfe im Kreis der Kandidatinnen eine neue Freundin zu finden.

Wilsberg kennt den Unbekannten, Harry Jonas, von früher. Kurze Zeit später wird dieser ermordet. Es stellt sich heraus, dass Harry als Privatdetektiv an einer Story recherchiert hat, die sich offenbar um eine der Kandidatinnen dreht: Rebecca, ausgerechnet die Tochter des Bürgermeisters. Pikanterie am Rande: Es ist Wahlkampf …

Wilsberg findet heraus, dass Rebeccas Wagen vor einiger Zeit einen Autounfall provoziert hat, bei dem ein junge Frau schwer verletzt wurde. Deren Freund bat daraufhin Harry Jonas, den flüchtigen Unfallfahrer ausfindig zu machen.

Der Detektiv fand heraus, dass der Wagen auf Rebecca registriert war, allerdings in der Unfallnacht gestohlen wurde. Steckt Rebeccas Freund und Berater Moritz dahinter, mit dem sie Schluss machen musste, weil er nicht in das harmonische Bild der Bürgermeisterfamilie passte? Dass der Wagen erst am Morgen nach der Unfallnacht als gestohlen gemeldet wurde, könnte aber auch darauf hindeuten, dass Rebeccas Vater die Fahrerflucht seiner Tochter verheimlichen wollte. Mit dem Bürgermeister von Münster hat Wilsberg einen besonders harten Gegenspieler, und Anna Springer muss entsprechend rigoros gegen Wilsberg vorgehen, als er seine Nase in die Angelegenheiten dieser Familie steckt.

Aber auch Rebeccas Mitbewerberinnen hätten handfeste Motive, unliebsame Konkurrentinnen aus dem Feld zu schlagen. Die eifersüchtige Margo zum Beispiel, die alles daran setzt, den Wettbewerb zu gewinnen. Da käme ein handfester Skandal um die Bürgermeisterstochter doch gerade recht.

Als der Freund des Verkehrsunfallopfers zusätzlich bei der Suche nach dem Schuldigen mitmischt, wird die Situation erst recht brenzlig … (Sendetext: ZDF)

vor 13 Jahren
3 0
„Ein guter Grund zum Sterben ist ein genauso guter Grund zum Leben.“
(Albert Camus; * 7. November 1913; † 4. Januar 1960)