Spinnert nutzt Cookies!
Damit Spinnert ordnungsgemäß betrieben werden kann, verwenden wir Cookies. Einige Cookies sind unentbehrlich bspw. zur Registrierung, zum Login usw. Zudem verwenden wir Google-Analytics und Google-Adsense-Skripte, die ebenfalls Cookies einsetzen.
×
Spinnert
Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung:
keine Bildung.
Also, Schluss mit lustig!

Der Tatortreiniger – Schottys Kampf

0

Schottys Kampf ist die siebte Folge der Fernsehserie Der Tatortreiniger von Arne Feldhusen nach dem Drehbuch von Mizzi Meyer aus dem Jahr 2012. Der Titel der Folge spielt auf das Werk Mein Kampf von Adolf Hitler an.

Es spielten:

  • Bjarne Mädel: Heiko „Schotty“ Schotte
  • Holger Stockhaus: Ulf Sanderberg
  • David Bredin: Hannes „Bombe“ Dahlberg
  • Carsten Meyer: Leiter der Vollentrümpelung

Tatortreiniger Schotty, gespielt von Bjarne Mädel, wird in das Vereinshaus des Freundeskreises Heimat gerufen. Der Ort des tödlichen Unfalls ist ein Raum voller Nazi-Memorabilia und der Auftraggeber stellt sich als politische Vereinigung von Neonazis heraus.

Unter dem Vorwand, mutierte Kakerlaken hätten ihre Eier in den Möbeln abgelegt, bringt er das Vorstandsmitglied Hannes dazu zuzustimmen, die gesamte Inneneinrichtung von einer vermeintlichen Spezialfirma abtransportieren zu lassen. So werden schlussendlich die ganzen Utensilien über ein Entrümpelungsunternehmen vernichtet.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Der Tatortreiniger – Schottys Kampf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz der GNU für freie Dokumentation und CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Wikipedia | Medien: Bücher, CDs und DVDs

Mehr von Mizzi Meyer aka Ingrid Lausund
Homepage | Wikipedia | Medien: Bücher, CDs und DVDs

Mehr von Arne Feldhusen
Homepage | Wikipedia | Medien: Bücher, CDs und DVDs | Album

Mehr von Der Tatortreiniger
Homepage | Wikipedia | Medien: Bücher, CDs und DVDs

Mehr von Bjarne Mädel


„Früher sind die Menschen für die Freiheit auf die Barrikaden gestiegen, jetzt tun sie es für die Freizeit.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)
×

TOP
Video-Menü