• Reportage
  • Der Karneval der Tiere, ein Musikstück erzählt
  73
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 2 Monaten
Der Karneval der Tiere, ein Musikstück erzählt

Der „Karneval der Tiere“ ist Camille Saint-Saëns’ bekanntestes Stück. Dabei wollte Saint-Saëns gar nicht, dass es veröffentlicht wird. Zum 100. Todestag des Komponisten im Dezember 2021 berichtet die Doku, unter welchen Umständen das Musikstück entstand, erzählt aus Saint-Saëns Leben und wie der „Karneval der Tiere“ schließlich zum Evergreen in der Musikwelt wurde.

Der „Karneval der Tiere“ – auf Französisch „Le Carnaval des animaux“ – ist das bekanntestes Stück von Camille Saint-Saëns. Dabei wollte er es zu Lebzeiten nie veröffentlichen. Zum 100. Todestag des Komponisten im Dezember 2021 erzählt uns das Musikstück selbst, wie es zu dem geschwinden Geburtsakt der „Großen zoologischen Fantasie“ im Kopf des Komponisten kam.
Camille Saint-Saëns' „Karneval der Tiere“ sollte nach dem Willen seines Schöpfers nur einmal erklingen, nämlich im März 1886, am Faschingsdienstag in einem Pariser Salon. Heute sind „Der Schwan", „Das Aquarium", die „Schildkröten“ und „Fossilien“ Evergreens. Regisseure haben die Musik nach Hollywood geholt, bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes ist „Das Aquarium“ die Erkennungsmelodie. Namhafte Autoren wie Peter Ustinov, Loriot und Roger Willemsen haben zum „Karneval“ Geschichten geschrieben – nicht immer zum Vorteil der Musik.
Die Dokumentation zeigt, dass der „Karneval“ mehr ist als die musikalische Charakterisierung und Überzeichnung verschiedener Tierarten. Im „Karneval“ finden sich zahlreiche zeitgeschichtliche und biografische Bezüge, die die venezolanische Pianistin Gabriela Montero, die französisch-belgische Cellistin Camille Thomas und der US-amerikanische Organist und Komponist Cameron Carpenter aufzeigen.

Dokumentation von Holger Preusse und Philipp Quiring (D 2020, 53 Min)

Der Karneval der Tiere, ein Musikstück erzählt | Doku HD | ARTE