Spinnert
Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung:
keine Bildung.
Also, Schluss mit lustig!

Mitternachtsspitzen vom 10.03.2018

Mitternachtsspitzen vom 10.03.2018 mit Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Uwe Lyko, Susanne Pätzold, Christoph Sieber, Martin Zingsheim und Masud Akbarzadeh.

Frühjahrsputz ist angesagt. Auch für Jürgen Becker, Wilfried Schmickler, Uwe Lyko und Susanne Pätzold. In der März-Ausgabe der „Mitternachtsspitzen“ blicken sie deshalb noch einmal kritisch auf die politisch turbulenten Wintermonate und analysieren die ersten Ergebnisse des Berliner Großreinemachens. Prominente Unterstützung bei dem garantiert schonungslosen satirischen Rundumschlag erhält das „Mitternachtsspitzen“-Team von Christoph Sieber, Martin Zingsheim und Masud Akbarzadeh.

  • „Hoffnungsvoll optimistisch“ ist der verheißungsvolle Titel von Christoph Siebers aktuellem Programm. Mit messerscharfem Witz und einer gehörigen Portion Empörung spielt er gegen die Zustände der Welt an und fokussiert sich dabei mehr auf die Lobbyisten und Strippenzieher im Hintergrund als auf die „Marionetten des Berliner Polittheaters“.
  • Der brillante Wortakrobat Martin Zingsheim kommt mit einer steilen These daher: „Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus“. Dies untermauert er mit viel Witz und Sarkasmus in seinem aktuellen Programm „aber bitte mit ohne“. Echte Teilzeitasketen verzichteten eigentlich auf alles: Fleisch, Laktose, Religion und vor allem eine eigene Meinung.
  • Ein Senkrechtstarter in der Comedy- und Stand-up-Szene ist Masud Akbarzadeh. Der junge Deutsch-Iraner tourt derzeit erfolgreich mit dem Programm „Who the fuck is Masud Akbarzadeh?“ und beantwortet die Frage mit skurrilen Geschichten aus seinem Alltag. Dabei teilt er auch tüchtig aus, bleibt aber bei all seinen frechen Sprüchen immer Gentleman.

Unter Einsatz von viel Lippenstift und Kostüm werden Wilfried Schmickler und Uwe Lyko wieder zu einem „Überschätzten Paar der Weltgeschichte“, Ruhrpott-Original Herbert Knebel lässt uns an seinem ereignisreichen Rentnerleben teilhaben, und Susanne Pätzold schlüpft erneut in die Rolle einer prominenten Politikerin, die in den „Mitternachtsspitzen“ Tacheles redet. (Sendetext ARD)

Mitternachtsspitzen vom 10. März 2018 | Aus dem Wartesaal am Dom unter dem Kölner Hauptbahnhof | WDR

Homepage | Wikipedia | Tickets | Medien: Bücher, CDs und DVDs

Mehr von Susanne Pätzold
vor 6 Monaten
0


„Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuchs, sie zu erwerben.“
(Albert Einstein; * 14. März 1879; † 18. April 1955)
×

TOP
Video-Menü