Spinnert
Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung:
keine Bildung.
Also, Schluss mit lustig!

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Der Pfarrer predigt in seiner Sonntagsandacht wider den Ehebruch. Nach dem Gottesdienst bedankt sich ein männliches Gemeindemitglied überschwänglich bei dem geistlichen Herren.

"Sind Sie durch meine Worte zu tieferen Erkenntnissen gekommen?" fragt der Pfarrer.

"Das gerade nicht, Herr Pfarrer", strahlt der Mann, "aber jetzt ist mir endlich eingefallen, wo ich letzte Woche meinen Schirm vergessen habe."

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der nervöse Bräutigam denkt während der Trauung nicht daran, die Ringe hervorzuholen.

Ungeduldig möchte der Pfarrer ihn erinnern und zeigt symbolisch, wie man den Ring auf den Finger steckt.

Da ruft die errötende Braut: "Aber Herr Pfarrer, doch nicht hier vor allen Leuten!"

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Oma im Beichtstuhl: "Herr Pfarrer, ich habe einen jungen Mann verführt!"

Der Geistliche: "Na hören Sie mal, ich glaube Ihnen ja fast alles, aber das doch nun wirklich nicht!"

"Na ja, es ist zwar schon über 60 Jahre her, aber ich beichte es halt noch immer gern!"

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ein Priester und eine Nonne spielen Tischtennis. Der Priester ist etwas aus der Übung, und schon bald erwischt er den Ball nicht und schimpft: "Scheiße, daneben!"

Die Nonne ermahnt den Popen, weil der liebe Gott das Schimpfen ja so gar nicht mag.

Nach einer Weile jedoch entfährt es dem Popen nach einem misslungenen Schmetterball wiederum "Scheiße, daneben!"

Nun wird die Nonne aber sehr streng und verbittet sich diese gottlose Schimpferei.

Der Priester nimmt sich auch zusammen, jedoch nach einem weiteren Fehlschlag entfährt es ihm wieder: "Scheiße, daneben!"

Daraufhin erhebt sich ein gewaltiges Gewitter, es stürmt und donnert, und schließlich wird die Nonne von einem Blitz getroffen. Stimme von oben: "Scheiße, daneben!"

„Es gab einmal ein Zeitalter, es war das griechische, da war der Mensch das Maß aller Dinge. Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen.“
(Werner Finck; * 2. Mai 1902; † 31. Juli 1978)
×

TOP
Video-Menü