Amazon.de Widgets
  • Kabarett
  • Max Uthoff über privilegierte Pudel und soziale Ungerechtigkeit
  262
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 6 Monaten
Max Uthoff über privilegierte Pudel und soziale Ungerechtigkeit

Max Uthoff spricht über Hunde, die ein höheres Einkommen haben als Menschen.

Max Uthoff erzählt von den Ergebnissen zweier Soziologen. Um die globale Vermögensverteilung zu illustrieren haben sie sich ein fiktives Land ausgedacht: Dogland. Die einzigen Einwohner sind die Hunde Amerikas. Dann haben sie nachgeschaut, was die amerikanischen Hundebesitzer für ihre Hunde ausgeben und haben diese Ausgaben als Einkommen der Hunde angenommen. Das Ergebnis überrascht sogar Max Uthoff: Dogland rangiert weltweit im mittleren Einkommensbereich.

Aber zum Glück müssen wir uns über privilegierte Tölen keine Sorgen machen, denn Streamingdienste und soziale Netzwerke lenken uns gekonnt von diesen Missständen ab. Auch Max Uthoff ist begeistert von dem Internet. Er ist stundenlang am Surfen, immer auf der Suche nach der eigenen Meinung. Neulich hat er sich sogar ein Buch auf Amazon bestellt, in dem erklärt wird, warum die Innenstädte veröden. Grandios. Das versprechen dieser neuen Medien war ja mal, dass die Welt enger zusammenrückt. Laut Max Uthoff funktioniert das auch hin und wieder. Zum Beispiel, wenn man sich Nachts ins Netz begibt und dort mit einem südkoreanischen Studenten chattet, der davon überzeugt ist, dass Angela Merkel und Bill Gates Coronaviren gezüchtet haben. Wenn sich also herausstellt, dass jemand der 8700 Kilometer entfernt ist, genau so tickt wie man selbst, dann wächst die Welt ein bisschen näher zusammen. Trotzdem weiß Max Uthoff natürlich, dass das Internet nur ein Ersatz für echte Kontakte ist, und keine Alternative: „Was für einsame Lust die Gummipuppe, ist für soziale Wärme die Facebookgruppe.“

Max Uthoff über privilegierte Pudel und soziale Ungerechtigkeit | 3satFestival vom 19.09.2020