Skip to main content
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 1 Monat
Hohe russische Verluste – aber reicht Kiews Munition?

Der Nato-Ukraine-Rat berät in Brüssel über die weitere Unterstützung für Kiew – vor allem im Bereich der Luftverteidigung. Hintergrund sind die massiven russischen Angriffe mit Raketen, Marschflugkörpern und Drohnen auf ukrainische Städte und Ortschaften rund um den Jahreswechsel. Die Armee muss inzwischen offenbar priorisieren, welche russischen Raketen sie abfangen kann – und welche nicht. Doch auch an der Front wird Nachschub immer dringender. Denn: Der Ukraine geht die Munition aus.

Laut dem Institute for the Study of War (ISW) zieht die russische Armee nahe Kupjansk im Osten der Ukraine Einheiten zusammen. Experten vermuteten zuletzt einen möglichen Angriffsversuch Russlands in der Region Charkiw. Der ist bislang aber ausgeblieben. So verliert Putins Armee immer mehr Soldaten und Panzer an der Front bei Charkiw und im Donbass, ohne größere Geländegewinne zu erzielen.

Scheitert Putins Winteroffensive? Wie lange reicht die Munition für die ukrainische Armee? Und auf welche westliche Unterstützung kann die Ukraine noch hoffen? Darüber spricht ZDFheute live mit dem Militärexperten Christian Mölling, ZDF-Korrespondent Ulf Röller in Brüssel und ZDF-Reporterin Alica Jung in Kiew. Seid dabei, diskutiert mit und stellt eure Fragen!

00:00 Intro
02:09 Gespräch mit Militärexperte Christian Mölling: „Von einer Patt-Situation kann man nicht sprechen“
06:44 ZDF-Reporterin Alica Jung: „Ukraine kommt an ihre Grenzen“
12:20 ZDF-Korrespondent Ulf Röller zum Treffen des Nato-Ukraine-Rats: „Läuft alles relativ schleppend“
17:46 Mölling: „Amerikaner unverzichtbar für militärische Güter“

Hohe russische Verluste – aber reicht Kiews Munition? | Militärexperte Mölling bei ZDFheute live