Skip to main content
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 2 Monaten
Knappe Reserven der Ukraine: Vorteil für Putins Männer? Militärexperte Gressel bei ZDFheute live

Russland hatte die Ukraine zum Jahreswechsel mit einer massiven Angriffswelle überzogen. Fraglich ist, wie lange die ukrainische Flugabwehr standhalten kann. Ein General des ukrainischen Militärs warnte vor einem akutem Munitionsmangel. Kurzfristig reichten zwar die Reserven für die mobilen Luftverteidigungssysteme wie Patriots aus. Mittel- bis langfristig brauche man aber die Unterstützung des Westens, um die Raketenbestände wieder aufzufüllen.

Kiew sieht sich damit in seiner Forderung nach neuen Lieferungen von westlicher Munition, Kampfdrohnen und Raketen mittlerer Reichweite bestärkt. Darüber wollen die Nato-Staaten und die ukrainische Regierung unter Präsident Selenskyj kommende Woche auf einer Sondersitzung beraten.

An der Front konnten Putins Männer zuletzt leichte Geländegewinne erzielen, etwa bei Awdijiwka und Bachmut im Osten des Landes. Allerdings sprechen Experten gleichzeitig von schweren Verlusten Russlands, vor allem unter den Elitetruppen. Laut dem Institute for the Study of War (ISW) machen erfahrene Berufssoldaten nur noch einen geringen Anteil der russischen Truppen aus.

Wie entscheidend ist Munitions-Nachschub in dieser Phase des Krieges? Was braucht die Ukraine, um signifikante Geländegewinne erzielen zu können? Und entscheidet am Ende der Westen mit seiner Haltung zu Waffenlieferungen den Krieg? Darüber spricht Philip Wortmann bei ZDFheute live mit dem Militär-Experten Gustav Gressel. Außerdem dabei: ZDF-Reporterin Alica Jung aus Kiew.

Knappe Reserven der Ukraine: Vorteil für Putins Männer? Militärexperte Gressel bei ZDFheute live