Skip to main content
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 9 Monaten
Russland will Angriff der Ukraine abgewehrt haben

Die Ukraine bestätigt „offensive Aktionen“, nicht aber die lang erwartete Gegenoffensive. In der Nacht erklärte Russlands Armeesprecher Igor Konaschenkow, Moskau sei es gelungen, ukrainische Angriffe im südlichen Teil des Gebietes Donezk zu vereiteln. Die Ukraine bestätigte „offensive Aktionen“ in einigen Frontabschnitten und verkündete Geländegewinne nahe der zerstörten Stadt Bachmut.

Die ukrainische Vize-Verteidigungsministerin Hanna Maliar wies die russische Darstellung allerdings zurück, sie habe eine Gegenoffensive in der Donezk-Region eingeleitet. Derartige Berichte sollten nur von den russischen Verlusten nahe der Stadt Bachmut ablenken. Zwar gingen die ukrainischen Streitkräfte an einigen Teilen der Front in die Offensive, schrieb sie auf Telegram, die Gegend um Bachmut bleibe aber das „Epizentrum“ der Kämpfe.

Auch aus Russlands Militär gab es Widerspruch zur Meldung des Armeesprechers: Bisher werde der Feind „von Erfolg begleitet“, schrieb der russische Feldkommandeur Alexander Chodakowski auf seinem Telegram-Kanal. Seiner Darstellung nach handelt es sich bei den Angriffen westlich von Wuhledar um eine begrenzte taktische Operation der Ukrainer.

Wie ist die aktuelle Lage in der Ukraine einzuschätzen? Was bedeuten diese Meldungen für die lange erwartete Gegenoffensive der Ukraine? Darüber sprechen wir live aus Berlin von der re:publica.

In fast 100 Sendungen hat ZDFheute live bislang mit Menschen aus der Ukraine und Russland, mit Reportern, Experten und Politikern über den russischen Krieg gegen die Ukraine gesprochen. Auf der re:publica in Berlin diskutiert Victoria Reichelt über die aktuellen Entwicklungen in der Ukraine, aber auch über die Herausforderungen der Kriegsberichterstattung und die verschiedenen Perspektiven auf den Krieg. Dazu ist zugeschaltet aus der Ukraine unser Reporter Timm Kröger. Vor Ort in Berlin diskutieren außerdem ZDF-Reporter Dara Hassanzadeh und Militärexperte Christian Mölling von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Seid dabei und stellt eure Fragen – zum aktuellen Kriegsgeschehen in der Ukraine, aber auch dazu, wie wir über den Krieg berichten!

0:00 Intro und aktuelle Lage in der Ukraine
03:30 Gespräch mit ZDF-Reporter Timm Kröger in der Ukraine
07:45 Analyse zur Situation in der Ukraine mit Militärexperte Christian Mölling
15:30 Rückblick zur Ukraine-Berichterstattung auf YouTube
18:45 Dara Hassanzadeh über die Arbeit als Kriegsreporter
24:30 Debatte auf der re:publica über die Berichterstattung zum Krieg gegen die Ukraine
45:35 Verabschiedung und Fazit

Russland will Angriff der Ukraine abgewehrt haben | ZDFheute live von der re:publica