• Film
  • Spuk in Villa Sonnenschein (1959)
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 63 Jahren
Spuk in Villa Sonnenschein (1959)

„Spuk in Villa Sonnenschein“ ist ein Fernsehfilm von Gerhard Klingenberg nach dem Buch von Hans-Albert Pederzani aus dem Jahr 1959.

An einem der vielen Seen im Mecklenburgischen liegt das Betriebsferienheim mit dem schönen Namen „Villa Sonnenschein“, das zum VEB Metron gehört. Unweit davon findet man das Dorf Zechlin. Einige seiner Bewohner sind sehr abergläubig und behaupten, dass es in ihrer Gegend spukt, denn man habe den „witten Jehann“ gesichtet, der offenbar aus seinem Grabe auferstanden war und des Nachts über den See ruderte, wodurch die Leute verunsichert würden. Natürlich könnte man erhaben darüber lächeln – heutzutage, ein Geist! Doch die Geschehnisse, die sich dann in der „Villa Sonnenschein“ ereignen, lassen das Ganze dann doch unter einem anderen Licht erscheinen.

Darsteller:

  • Oskar Kaesler – Gottlieb Grimm
  • Amy Frank – Hedwig Grimm
  • Hans Knötzsch – Erich Netzker
  • Willi Narloch – Emil Wiedemann
  • Ellinor Vogel – Mathilde Wiedemann
  • Hedi Marek – Sabine Buchholz
  • Ulrich Folkmar – Ernst Schöbel
  • Peter Groeger – Atze Fiebig
  • Gerhard Friedrich – Hans Wendler
  • Hans Rogge – Hinrich Klobedanz
  • August Schlichting – Kuddel Griebsch
  • Heinz Frölich – Otto K. Mueller
  • Werner Senftleben – Major Koch
  • Kurt Conradi – Leutnant Köppke
  • Rudolf Wessely – Dr. Sorge
  • Harald Moszdorf – VP-Oberwachtmeister
  • Erich Fritze – VP-Wachtmeister