• Reportage
  • Frontland Ukraine – Reportage aus der roten Zone
MrSpinnert von MrSpinnert, 1 Woche her
Frontland Ukraine – Reportage aus der roten Zone

Länger als 100 Tage dauert der Krieg in der Ukraine an. Eine Zeit, in der Bilder von Zerstörung, Trauer und Wut um die Welt gingen. Aber auch Bilder von stolzen Ukrainer*innen, die sich nicht unterkriegen lassen und die fest an den Sieg ihres Landes glauben.

Vier Wochen ist ZDF-Korrespondent Johannes Hano unterwegs an der Südfront in der Ukraine. Er trifft auf Menschen, die sich aus voller Überzeugung russischen Soldaten gegenüberstellen und auf Menschen, die trotz allem Leid die Hoffnung nicht aufgeben.
Die Reise führt durch Städte wie Odessa und Mykolajiw. Die einen versuchen zurückzukehren in einen Alltag inmitten des Krieges. Die anderen fürchten immer noch den täglichen Beschuss der russischen Armee.

Ukrainische Bäuerinnen und Bauern versuchen ihre Ernte in die Welt zu bringen. Große Teile der Erde sind abhängig vom Getreide aus der Frontzone. Doch das Getreide wird zerstört, die Felder sind vermint und immer noch lagern rund 25 Millionen Tonnen Getreide in den blockierten Häfen. Johannes Hano trifft die Menschen auf ihren zerstörten Höfen und Feldern und spürt, dass für die Menschen dort eine Niederlage nicht in Frage kommt.

Frontland Ukraine – Reportage aus der roten Zone | auslandsjournal