MrSpinnert von MrSpinnert, vor 2 Monaten
Heller Schein_(Un)Posing

Heller Schein, die Zweite.

Jeder kennt die dunklen Flecken im Leben wo es mal so gar nicht läuft. Ringlstetter haben genau für die grauen Momente des Lebens den richtigen Song. „Heller Schein“ ist einfach mal nur ein Lied mit und für die Hoffnung. Schön.
Nach dem ersten Video zur Single „Heller Schein“ (VÖ 16.10.2020) aus dem im Frühjahr 2021 erscheinenden Album „Heile Welt“ schieben RINGLSTETTER ein zweites Video zum gleichen Lied nach. Die Zusammenarbeit mit der Künstlerin und Artistin Karin Schedlbauer geht in die zweite Runde.

„Posing“ war das Motto des ersten Videos. Direkt in die Kamera. Hannes, Band, Text und die Artistin im Ring wie ein Kommentar dazu. Alles direkt auf den Zuschauer zu.

Und jetzt das zweite Video: „(Un)Posing“, in dem das gleichnamige Medienkunstprojekt von KarinsMedia aufgegriffen wird, mit dem sie weltweit an spektakulären und profanen Orten performt und damit sichtbar macht, was passiert, wenn mal `scheinbar´ nichts passiert … (nähere Infos und Links zum Projekt siehe unten in der Kanalbeschreibung) Hannes und die Band kommen hierin gar nicht vor. Nur der Song.

Auf diese Weise wollen wir die künstlerische Arbeit von KarinsMedia alias Karin Schedlbauer in diesen Zeiten auch medial unterstützen. Die beiden Videos „Heller Schein_Posing“ und „Heller Schein_(Un)Posing“ sind wie Geschwister: beide wollen unbedingt eure ganze Aufmerksamkeit und nur zu zweit macht’s wirklich Sinn. Das Voting dürfen hierbei die Betrachter mittels Klicks, Likes und Kommentaren übernehmen.
Also eilt – und teilt!

Danke an das unglaublich tolle Kreativ Team um uns herum, natürlich an Karin Schedlbauer und an Euch, die Ihr beide Videos hoffentlich weit verbreitet. Dann wird’s für alle bissl heller am Firmament in diesen trüben Zeiten.

Song: „Heller Schein“
Text: Hannes Ringlstetter
Musik: Hannes Ringlstetter, Bernhard Frank, Lenz Retzer
Mix: Bernhard Frank
Master: Masterlab Masteringstudios
Konzept & Regie: Andreas Krieger
(Un)Posing Konzept & (Hoop-)Performances: Karin Schedlbauer / KarinsMedia
Kamera: Robin Worms
Schnitt: Simon Janik
Postproduction: isar film Produktion GmbH