• Film
  • Wir machen Musik (1942)
Loading the player...
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 7 Jahren
Wir machen Musik (1942)

Wir machen Musik ist ein deutscher Revuefilm von Helmut Käutner aus dem Jahr 1942. Als Drehbuchvorlage dienten das Lustspiel Karl III. und Anna von Österreich von Manfried Rößner und Motive von Erich Ebermayer.

Quelle: archive.org

Es spielten:

  • Ilse Werner: Anni Pichler
  • Viktor de Kowa: Karl Zimmermann
  • Edith Oss: Trompeterin Trude
  • Georg Thomalla: Franz Sperling
  • Grethe Weiser: Monika Bratzberger
  • Kurt Seifert: Hugo Bratzberger
  • Rolf Weih: Peter Schäfer
  • Viktor Janson: Direktor Pröschke
  • Lotte Werkmeister: Frau Zierbarth
  • Wilhelm Bendow: Theaterinspizient
  • Karl Hannemann: Direktor der Opernbühne
  • Ewald Wenck: Gasmann Knebel
  • Hellmuth Helsig: Schornsteinfeger
  • Klaus Pohl: Bühnenportier in der Oper

Seit vier Jahren ist der bekannte Schlagerkomponist Karl Zimmermann mit der Schlagersängerin Anni Pichler glücklich verheiratet. Dabei wollte Zimmermann eigentlich Opernkomponist werden und spielte nur notgedrungen um etwas Geld zu verdienen als Pianist „Charly Zimm“ im Café Rigoletto.

Nach seiner dortigen Kündigung arbeitet er zunächst als Klavierlehrer und übernimmt dann als Vertreter eines Professors dessen Unterricht in Harmonielehre für Anfänger. Dabei lernt er Anni Pichler kennen, die im Café Rigoletto erfolgreich als Sängerin und Pianistin mit der Damenkapelle Die Spatzen auftritt.

Karl Zimmermann sorgt sich um das vermeintlich fehlgeleitete Talent und gibt deshalb Anni privaten Nachhilfeunterricht zuhause in seiner Junggesellenwohnung. Dabei bringt sie durch ihr munteres Wesen solchen Schwung in Karls Leben, dass er sich in sie verliebt und auf die schmutzige Fensterscheibe einen Heiratsantrag schreibt.

In musikalischer Hinsicht freilich gehen beide weiterhin getrennte Wege. Karl sieht sich weiterhin als künftiger großer Opernkomponist und behandelt Anni von oben herab, die ihrerseits Schlagermusik komponiert. Endlich ist es so weit, dass seine Oper Lukrezia Borgia zur Aufführung kommt, doch die Premiere gerät zu einem totalen Reinfall.

Widerwillig lässt er sich von Musikverleger Peter Schäfer überreden, Annis neue Show zu orchestrieren. Die Revue wird ein grandioser Erfolg, und erst jetzt erfährt Anni, dass Karl die Arrangements geschrieben hat. Natürlich steht jetzt auch dem gemeinsamen Glück nichts mehr im Wege.

Der Film endet, indem sich Karl an das Publikum wendet und auf die damalige Verdunkelungspflicht hinweist, denn „wir bekommen sonst eine Anzeige“.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wir machen Musik aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz der GNU für freie Dokumentation und CC-by-sa 3.0. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.