MrSpinnert von MrSpinnert, vor 8 Jahren
Das Neuss Testament

Das Neuss Testament

Im Dokumentarfilm »Das Neuss Testament« spricht der Kabarettist Wolfgang Neuss mit Filmemacher Rüdiger Daniel über sein Leben.

Kabarett ist doch Ersatz dafür was drunter liegt.

In der Doku erinnern sich seine Schwester Eva, seine Geliebte, sein Anwalt und seine beiden Masseure an den »Mann mit der Pauke«. Auch Richard Karl Freiherr von Weizsäcker, von 1981 bis 1984 Regierender Bürgermeister von Berlin und von 1984 bis 1994 der sechste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, schwärmt noch heute von einem Zusammentreffen mit Neuss.

Richard von Weizsäcker: »Mir ist nie wieder in meinem Leben ein Mensch begegnet, der so sich selber gelebt hat.«

Er selbst bezeichnete sich als »Das Ungeheuer von Loch Neuss«. Der am 3. Dezember 1923 in Breslau geborene Hans Wolfgang Otto Neuß  startete mit 15 Jahren in den Berliner Varietés als Clown und Witzeerzähler. Später wurde er Filmstar und politischer Kabarettist. Er war linker Provokateur und Genosse für die Achtundsechziger, dann wandelte er sich zum meditierenden Hasch-Rebellen. Doch von Zeit zu Zeit meldete er sich zurück: ohne Zähne, aber noch immer mit Biss. Der deutsche Kabarettist starb kurz vor dem Mauerfall im Alter von 66 Jahren an Krebs. Seine Lebensgeschichte spiegelt auch die Geschichte der Bundesrepublik wieder.

Das Neuss Testament | Wolfgang Neuss – Ein Selbstporträt | Dokumentarfilm von Rüdiger Daniel, Deutschland 2009.