MrSpinnert von MrSpinnert, 1 Woche her
Krank durch Plastik?

Könnte es sein, dass wir alle unfreiwillige Teilnehmer an einem globalen Experiment sind? Die Doku untersucht den Zusammenhang zwischen einer wachsenden Zahl von Krankheiten und den Chemikalien, die zur Herstellung von Plastik verwendet werden. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Kunststoffbestandteile das ungeborene Kind beeinträchtigen können. Mit fatalen Folgen.

Könnte es sein, dass wir alle unfreiwillige Teilnehmer an einem globalen Experiment sind? Forschern zufolge könnte dies sehr wohl der Fall sein. Während Plastik im Laufe der Jahre immer mehr Einzug in unser Leben gehalten hat, kam es zu einer unerklärlichen Zunahme einer Reihe von Krankheiten. Früher erkrankte eine von zwanzig Frauen an Brustkrebs – heute ist es eine von acht. Die Qualität der Spermien von Männern hat sich in 50 Jahren halbiert. Und die Zahl der Kinder und Erwachsenen, bei denen Aufmerksamkeitsstörungen diagnostiziert werden, hat explosionsartig zugenommen.
In der Dokumentation kommen führende Forscher zu Wort – und ganz normale Menschen. Eine 40-jährige Frau mit aggressivem Brustkrebs, unfreiwillig kinderlose Paare und eine junge Frau mit ADHS. Sind diese Menschen Opfer von unglücklichen Zufällen – oder gibt es eine Erklärung?
Die Forscher wissen, dass die Funktion unserer Hormone durch Chemikalien, unter anderem aus Plastik, beeinträchtigt werden können. Tierversuche haben gezeigt, dass vor allem im Fötusstadium gesundheitliche Störungen auftreten und dadurch Krankheiten im späteren Leben entstehen können.

Dokumentation von Louise Kjeldsen (D 2021, 53 Min)

Krank durch Plastik? | Doku HD | ARTE