18
MrSpinnert von MrSpinnert, 2 Wochen her
Putin und die Grüne Energie

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine bringt nicht nur viel Leid, sondern auch die (eigentlich nicht neue) Erkenntnis: Wir müssen dringend weg von fossilen Energiequellen, nicht nur wegen der Klimakrise, sondern auch, weil uns Gas, Öl und Kohle geopolitisch abhängig und im Zweifelsfall erpressbar machen. Aber wenn Deutschland auch in einer 100% grünen Zukunft auf Importe angewiesen ist, z. B. auf mit günstigem Wüstenstrom hergestellten Wasserstoff auf Saudi-Arabien – haben wir in Zukunft dann nicht dasselbe Problem IN GRÜN?
Oder können wir uns doch energieautark und damit komplett unabhängig machen?
Die Antwort auf BEIDE Fragen lautet: Nein.

maiLab wird produziert von Mai Thi Nguyen-Kim für funk (ARD & ZDF)
Putin und die Grüne Energie

Inhalt:

0:00 Intro
1:58 The Circle of Life
4:27 Knackpunkt Dunkelflauten
7:45 Effizienz, Effizienz, Effizienz
11:46 “Erneuerbar” gleich “Unabhängig”?
14:15 Keksempfehlung

QUELLEN & WEITERE INFOS findet ihr (wegen Zeichenlimit) hier: https://docs.google.com/document/d/14J5okndiV0ixCIUZDXWYyK_e346VLLf1wkNBgtDPT-o/

→ Daraus schon mal 2 Abschnitte zu Windkraft/Umwelt und Atomkraft:

Windkraft vs. Artenschutz:
Das Fass haben wir nicht aufgemacht, um den Rahmen des Videos nicht zu sprengen, aber wir wollten wenigsten verlässliche Quellen verlinken, bei denen ihr euch informieren könnt:

Windkraft und Artenschutz: So will die Bundesregierung den Konflikt lösen – Science Media Center, 14.04.2022:
https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/science-response/details/news/windkraft-und-artenschutz-so-will-die-bundesregierung-den-konflikt-loesen/
Press Briefing mit Transkript: Was bedeutet der Windkraftausbau für den Artenschutz? Politische Pläne und wissenschaftliche Perspektiven, Science Media Center, 14.01.2022:
https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/press-briefing/details/news/was-bedeutet-der-windkraftausbau-fuer-den-artenschutz-politische-plaene-und-wissenschaftliche-perspektiven/
Generell ist es wichtig, Klimaschutz nicht getrennt von Natur- und Artenschutz zu betrachten, da es dann doch Bereiche gibt, wo sich beide Ziele im Weg stehen können. Kurze Übersicht über mögliche Lösungen: https://www.spektrum.de/news/schwarze-rotorblaetter-verringern-vogelsterben/1763028

Atomkraft
Super spannendes Thema, zu dem man problemlos ein ganzes Video machen könnte. Hätte hier nicht nur den Rahmen gesprengt, sondern ist für den Fokus dieses Videos am Ende nicht relevant – in aller Kürze und Unvollständigkeit aus folgenden Gründen:
Atomkraftwerke (AKWs) haben aus technischen Gründen eine bestimmt Laufzeit. Nach z.B. 40 Jahren Betrieb müssen sie aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet werden. Im Einzelfall kann man entscheiden, ob eine Verlängerung sicher genug und damit möglich ist oder nicht. In Deutschland sind die AKW-Betreiber selbst gegen eine Verlängerung – das heißt, man müsste – falls man Atomkraft als „grüne“, wenn auch nicht erneuerbare Energiequelle unserem Energiemix hinzufügen wollte – neue AKWs bauen. (Wer also für eine „Verlängerung“ von Atomkraft ist, ist genau genommen für eine „Renaissance“, also einen Wiederaufbau.) Das Bauen dauert allerdings Jahre bis Jahrzehnte. Ansätze, das zu verschnellern, z. B. durch kleinere, modulare AKWs, sind auch gerade erst in the making und im Falle eines Erfolgs auch nur Stoff für die Zukunft. Sowohl Befürworter als auch Gegner sind sich zumindest darüber einig, dass man erst ab der zweiten Jahrhunderthälfte (also grob an 2050) neuen AKWs nutzen könnte. (https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/press-briefing/details/news/neue-diskussionen-um-atomkraftwerke-muss-die-welt-kernkaft-nutzen-um-den-klimawandel-zu-beschraenken/) Anders gesagt: Für die akute Klimadebatte (und Russland-Debatte) käme eine Verlängerung der Atomkraft ohnehin zu spät.
Es bleibt die Frage, ob es richtig war, die AKWs vor Laufzeitende auszuschalten oder ob man die Laufzeit nicht wenigstens hätte ausreizen sollen, bzw. die aktuell noch laufenden entsprechend „auslaufen“ zu lassen, anstatt sie frühzeitig zu schließen. Aber selbst wenn Deutschland nicht ausgestiegen wäre, hätte unsere Atomkraft das im Video angesprochene Problem (Deutschland kann nicht genug grüne Energie erzeugen) auch nicht gelöst, weil ihr Anteil dafür auch nicht groß genug war/ist.