Skip to main content
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 88 Jahren
Durch die Wüste (1936)

„Durch die Wüste“ ist ein Abenteuerfilm von Johann Alexander Hübler-Kahla nach dem Roman von Karl May aus dem Jahr 1936.

Auf dem Weg durch die Wüste in die heilige Stadt El Azar treffen Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar auf die Überreste eines von dem Verbrecher Abu Seif Ermordeten. Kara Ben Nemsi beschließt, den Mörder zu entlarven. Nachdem er einer Falle in den großen Salzseen glücklich entkommen ist, verkleidet er sich als Arzt und sein Ruf dringt bis zu dem reichen Ibrahim Mamur vor, dessen Lieblingsfrau Senitza schwer erkrankt ist.

Bei Mamur angekommen entdeckt Kara jedoch, dass dieser niemand anderes ist, als der Verbrecher Abu Seif, der Senitza auch noch von Halefs Freund Scheich Malek geraubt hat. Kara Ben Nemsi entführt nun wiederum Senitza und bringt sie auf gefahrvollem Weg zu Scheich Malek zurück, wird jedoch bei der Weiterfahrt von Abu Seif auf dem Meer überfallen und kann sich während eines Sturmes nur mühsam mit Halef an Land retten.

Bei der Weiterreise durch die Wüste ist das einzige Wasserloch von Abu Seif gesprengt worden und Kara und Halef sind fast am Verdursten, als sie in letzter Minute von Senitza gefunden und gerettet werden. Der dankbare Scheich Malek schenkt Kara Ben Nemsi den Rappen Rih. Halef reitet inzwischen mit Maleks Tochter Hanneh los, um heiliges Wasser aus der Stadt El Azar zu holen, was Abu Seif Maleks Stamm bisher verwehrt hat. Kara Ben Nemsi folgt den beiden heimlich in der Nacht und will sich ebenfalls in die heilige Stadt schleichen, wird jedoch von Senitza entdeckt, die ihn vor den dortigen Gefahren als Ungläubigen warnt. Prompt wird Kara in der Stadt von Abu Seif erkannt und muss mit Rih fliehen, wobei Senitza versucht, die Verfolger abzulenken. In einem Felsental kann Kara Abu Seif gefangen nehmen und bringt ihn zum Lager von Scheich Maleks Stamm. Nachdem Halef als Dank für das heilige Wasser Hanneh zur Frau bekommen hat, wird Gericht über Abu Seif abgehalten, doch während der Verhandlung fallen Abu Seifs Kumpanen ein. Abu Seif gelingt die Flucht. Bei der Verfolgung durch Kara Ben Nemsi flieht Abu Seif in ein Sumpfgebiet, worin der Bösewicht während eines Säbelkampfes den Tod findet. Nach Abu Seifs Tod reiten Kara Ben Nemsi und Halef neuen Abenteuern entgegen.


Die Dreharbeiten der nur 18-köpfigen Crew begannen Mitte September 1935 in Ägypten. Die einzelnen Drehorte lagen 200 Kilometer und mehr um Kairo herum. Ende 1935 kehrte man nach Deutschland zurück und drehte in Berlin-Johannisthal die Atelieraufnahmen.

Die Uraufführung des Films war am 20. Februar 1936 im „Prinzeß“-Kino in Dresden. Kurze Zeit nach der Premiere meldete die Produktionsfirma Lothar-Stark-Film Konkurs an. Eine Wiederaufführung fand im September 2003 anlässlich der Hannoverschen Medientage (Media 21) im dortigen Colosseum-Kino statt. Die Kopie wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zur Verfügung gestellt und umfasste 88 Minuten.

Bisher geplante Fernsehausstrahlungen beim Süddeutschen Rundfunk 1987 und bei ARTE 1997 wurden verworfen, weil man die Qualität als nicht ausreichend ansah.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Durch die Wüste (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Darsteller:

  • Fred Raupach – Kara Ben Nemsi
  • Heinz Evelt – Hadschi Halef Omar
  • Erich Haußmann – Abu Seif
  • Aruth Wartan – Scheich Malek
  • Katarina Berger – Senitza
  • Gretl Wawra – Hanneh
  • Herbert Gernot – Abu Seifs Diener
  • Franz Klebusch – Händler in Mekka
  • Berthold Reissig – Abu Seifs Begleiter