• Film
  • Laurel und Hardy: Atoll K
  102
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 70 Jahren
Laurel und Hardy: Atoll K

Atoll K“ ist eine französisch-italienische Filmkomödie von Leo Joannon aus dem Jahr 1951 und der letzte Film des Komikerduos Stan Laurel und Oliver Hardy. Der Spielfilm lief zudem unter den Titeln „Dick und Doof erben eine Insel“, „Die beiden Robinsons auf Atoll K“ und „Utopia“.

Es spielten:

  • Stan Laurel : Mr. Laurel
  • Oliver Hardy : Mr. Hardy
  • Suzy Delair : Chérie Lamour
  • Max Elloy : Antoine, ein Staatenloser
  • Adriano Rimoldi : Giovanni Copini, italienischer Maurer
  • Luigi Tosi : Lt. Jack Frazer
  • Robert Murzeau : Captain Dolan
  • Suzet Maïs : Mrs. Dolan
  • Michael Dalmatoff : Alecto, der Schurke

Mr. Laurel reist nach London, um die Erbschaft seines verstorbenen Onkels anzutreten. Oliver Hardy begleitet ihn als sein „Schatzmeister" (financial exchequer). Die beteiligten Anwälte behalten jedoch von der ererbten großen Geldsumme soviel für Abzüge, Honorare, Steuern usw. ein, dass fast nichts mehr übrig bleibt. Außerdem umfasst die Erbschaft eine Yacht, die in Marseille liegt, und eine Südseeinsel.

In Marseille nehmen Laurel und Hardy ihre Yacht in Besitz und verladen den Proviant für die weite Reise. Antoine, ein Staatenloser, versucht wieder einmal erfolglos an Land zu kommen. Ebenso erfolglos versucht Giovanni, ein italienischer Maurer, der sich nicht mehr von Chefs und Kunden herumkommandieren lassen möchte, als blinder Passagier Marseille zu verlassen. Ein mitleidiger Kapitän vermittelt Antoine als Mechaniker und lässt ihn mit einem Kran auf der Yacht von Laurel und Hardy absetzen. Die Reise beginnt. Giovanni, der sich heimlich an Bord der Yacht geschlichen hatte, wird auf hoher See entdeckt. Wohl oder übel setzen sie die Fahrt zu viert fort. Nachdem der Motor ausfällt und auch das Segel über Bord geht, werden die Seefahrer von einem Unwetter überrascht. Sie stranden schließlich auf einer Insel, die aus dem Meer aufgetaucht ist. Die Insel, reich an Fisch, fruchtbar und groß genug, um dem Beispiel Robinson Crusoes folgend in Besitz genommen zu werden, erweist sich als wahres Paradies.

Die Handlung springt nach Papeete, Hauptstadt von Tahiti. Dort soll die Hochzeit des Marineoffiziers Jack Frazer mit der Nachtclubsängerin Chérie Lamour geschlossen werden. Die Brautleute zerstreiten sich jedoch über die Frage, ob Chérie nach der Hochzeit weiter ihre Karriere als Sängerin verfolgen kann. Jack lässt ihr Ultimatum verstreichen und Chérie flieht auf dem Schiff von Captain Dolan. Dessen eifersüchtige Ehefrau setzt sie jedoch in der Nähe der Insel aus und Chérie wird freundlich in die Männergesellschaft aufgenommen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Atoll K aus der Wikipedia und steht unter der Lizenz der GNU und <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/leg