• Film
  • Das Stacheltier – Ein Pferd müsste man haben (1961)
  71
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 61 Jahren
Das Stacheltier – Ein Pferd müsste man haben (1961)

„Das Stacheltier – Ein Pferd müsste man haben“ ist ein satirischer Kurzfilm von Heinz Thiel nach dem von Drehbuch W.K. Schweickert aus dem Jahr 1961.

Der Kurzfilm lief als als Vorfilm in den DDR-Kinos. Wie die meisten „Stacheltier-Filme“ ist auch dieser mit u. a. Norbert Christian, Herbert Köfer und Gerd E. Schäfer richtig gut besetzt.

Was tut man nicht alles, wenn das gesamte Haus renovierungsbedürftig ist, jedoch die nötigen Handwerker fehlen. Herr Psichinski schleicht mit seinem Nachbarn auf den Dachboden. Dort entdecken sie ein ausgewachsenes Pferd, was sie umgehend der Polizei melden. Alarm wird ausgelöst, Feuerwehr und Handwerker erscheinen. Um das Tier vom Boden herunter zu bringen, sind nun bauliche Maßnahmen erforderlich. Nach Abschluss dieser Bauarbeiten gleicht Psischinskis Haus einem „Schmuckkästchen“. Später wird Psichinski von einem Polizisten zu der Herkunft des Pferdes befragt und dieser legt ein Geständnis ab.

Darsteller:

  • Kurt Rackelmann – Psichinski
  • Norbert Christian – Polizeibeamter
  • Herbert Köfer – Semmler
  • Gerd E. Schäfer – Karl-Otto, Dackdecker
  • Werner Lierck – Klempner
  • Gustav Müller – Baumeister
  • Gerd Ehlers – Mann vom Bauamt
  • Johannes Maus – Richard, Malermeister
  • Kurt Sperling – Zimmerermeister
  • Trude Bechmann – Frau
  • Hubert Hoelzke – Reporter
  • Werner Senftleben – Verkehrspolizist