• Film
  • Single Bells (1997)
MrSpinnert von MrSpinnert, vor 25 Jahren
Single Bells (1997)

„Single Bells“ ist ein Fernsehfilm von Xaver Schwarzenberger nach dem Drehbuch von Ulrike Schwarzenberger aus dem Jahr 1997.

Die 35-jährige, beruflich erfolgreiche Katarina „Kati“ Treichl wird in ihrer Wiener Werbeagentur am Vorabend des Heiligen Abends von einer ehemaligen Mitarbeiterin mit ihrem Sohn im Säuglingsalter besucht. Nach dieser Zusammenkunft will auch Kati unbedingt ein Kind mit ihrem Freund, dem Kinderarzt Jonas Meixner, und heiraten. Jonas reicht der berufliche Kontakt zu Kindern aber völlig und er weigert sich, Kati einen Heiratsantrag zu machen. Die Diskussion eskaliert und Jonas verlässt wütend die gemeinsame Wohnung. Als er zurückkehrt, findet er einen Brief vor, in dem sich Kati von ihm trennt. Der geplante Urlaub auf Mauritius, der, um Weihnachten zu entgehen, am Heiligabend beginnen sollte, scheint auszufallen.

Kati ist am Boden zerstört und telefoniert mit ihrer Schwester Luise, welche sie spontan zu Weihnachten zu sich und ihrer Familie einlädt. Kati fährt also aufs Land, um dort ein idyllisches Fest zu feiern. Aber schon beim gemeinsamen Abendessen am 23. Dezember gibt es Spannungen zwischen Luise und der „Omama“, ihrer Schwiegermutter Mitzerl. Als sich noch Lilibet, die Mutter von Kati und Luise, selbst zu den Feiertagen einlädt und unangemeldet erscheint, gerät die scheinbare Idylle durch weitere Konflikte mehr und mehr aus den Fugen.

Am Morgen des Heiligen Abend eskaliert die Situation nach den „Palatschinken mit Spinat“ weiter, nachdem Luise feststellen musste, dass Omama die Weihnachtsvorbereitungen an sich zieht. Das von Lilibet mitgebrachte Weihnachtsgeschenk für Luises Tochter Sissi, eine Ratte, ist vermeintlich vom Kater gefressen worden, worauf Lilibet und Sissi das Haus verlassen und in die Konditorei gehen. Omama und Luise arrangieren sich nach Vermittlung von Jo. Dennoch kommt es zu weiteren Problemen: Luises Sohn Gregor, der Vegetarier ist, weigert sich, die Karpfen zu kaufen, die als Ersatz für Omamas missratene Gans dienen sollen. So holt Luise das von ihr in den Bioabfall beförderte Tier wieder hervor und schiebt es unter unangemessenem Alkoholzuspruch unzureichend zubereitet in die Röhre. Schließlich kommen Lilibet und Sissi mit der wiedergefundenen Ratte nach Hause. Sissi ist jedoch vom Eierlikör schlecht, sie interessiert sich für die Bescherung recht wenig und übergibt sich vor dem Weihnachtsbaum. Als Omama die von Luise in die Krippe gesetzte Ratte vertreiben will, fängt der Baum Feuer. Jo nimmt zu deren Entsetzen Lilibets Nerzjacke zum Löschen in die Hand. Nach zwei Eimern Wasser von Gregor bleibt vom reichverzierten Baum nur ein schwarzverkohltes Gerippe. Kati flüchtet zum Flughafen, will die Reise nach Mauritius antreten, das Flugzeug hebt jedoch bereits ab. In der Halle trifft Jonas auf sie und kündigt zu ihrem Schrecken an, jetzt Weihnachten mit ihr bei seinen Eltern verbringen zu wollen.

Darsteller:

  • Martina Gedeck – Kati Treichl
  • Inge Konradi – Omama, Johannes Moors Mutter
  • Johanna von Koczian – Lilibet Treichl, Luiserls und Katis Mutter
  • Mona Seefried – Luiserl Moor
  • Erwin Steinhauer – Johannes „Joe“ Moor
  • Gregor Bloéb – Jonas Meixner
  • Mariella Hahn – Sissi Moor
  • Thomas Thurgar – Gregor Moor
  • Adelheid Picha – Jonas Meixners Sprechstundenhilfe
  • Barbara Demmer – Kurzhaarige Blondine in Katis Büro
  • Nina Proll – Langhaarige Blondine in Katis Büro
  • Susanne Michel – Rikki
  • Ina Lang
  • Proschat Madani – Flughafenmitarbeiterin
  • Elisabeth Orth – Frau Meixner
  • Stephan Paryla